Noch 100 Tage bis zum ersten Handball-WM-Spiel in Trier

0

TRIER. Heute in 100 Tagen startet das größte regionale Sportereignis des Jahres in Trier: Wenn am Samstag, 2. Dezember, um 14 Uhr die Partie Rumänien – Paraguay angepfiffen wird, ist das der Startschuss zu insgesamt 15 Partien der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft in der Arena Trier.

In Vorrundengruppe A gehen dann bis zum 8. Dezember der Olympiazweite und EM-Dritte Frankreich, der aktuelle WM-Dritte Rumänien, der zweifache Vize-Europameister Spanien, Afrika-Rekordmeister Angola sowie Slowenien und Paraguay an den Start.

Mit der 100-Tage-Marke hat das Trierer WM-Organisationskomitee eine weitere Aktion rund um die Weltmeisterschaft gestartet: Für die drei Nachmittagsspiele am 5. Dezember (Slowenien – Angola), 7. Dezember (Paraguay – Slowenien) und 8. Dezember (Angola – Paraguay, alle jeweils um 14 Uhr) können sich Schulklassen zu einem Schnäppchenpreis WM-Tickets sichern: Denn jeder Schüler zahlt nur fünf Euro für die Eintrittskarte, wenn klassenweise Tickets bestellt werden. Alle Schulen im ehemaligen Regierungsbezirk Trier werden über die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier angeschrieben. Der Clou: Wie alle WM-Tickets gelten auch die Schülerkarten am Spieltag als kostenlose Fahrscheine für alle Busse und Bahnen im Verkehrsverbund Trier (VRT). Somit können die Klassen bequem und ohne Zusatzkosten anreisen.

„Ein Ziel der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft ist, Kinder, und speziell Mädchen, für den Handball zu begeistern. Diesem Ziel tragen wir mit dieser Schulaktion Rechnung. Wir hoffen auf viele Schulklassen bei den Nachmittagsspielen und somit auch eine tolle Stimmung für die Mannschaften“, sagt Wolfgang Esser, Geschäftsführer der Arena Trier und Chef des lokalen WM-Organisations-Komitees.

Neben dieser Schulaktion werden in den kommenden Wochen auch Unternehmen der Region kontaktiert, die als Partner der Nachmittagsspiele Mannschaften, Sportvereine oder Klassen zu WM-Spielen einladen. „Mit einer solchen Unterstützung zeigen die Unternehmen Flagge für den Spielort Trier und übernehmen gleichzeitig soziale Verantwortung für Kinder und Jugendliche“, betont Esser.

Rund 5000 Tickets für die 15 WM-Spiele in der Arena Trier sind bislang gekauft oder reserviert worden. „Wir hoffen auf einen Verkauf von insgesamt 20.000 Karten“, sagt Esser. Rund 2500 Karten gehen pro Spiel in den Verkauf. Für die Nachmittagsspiele gibt es Einzeltickets, die jeweiligen beiden Abendspiele um 18 Uhr und 20.45 Uhr sind in einer Session zusammengefasst. Insgesamt haben sich nach einer Mitteilung des Deutschen Handballbunds rund 100.000 Fans für die insgesamt 84 WM-Spiele in sechs Städten bereits ihre Karten gesichert.

Derweil geht die Promotour des Trierer WM-Standes weiter: Nachdem das LOK bereits in Mainz, Saarbrücken, Wittlich und Bitburg bei Veranstaltungen oder Handballspielen präsent war, geht es nun beim EVM-Cup in Mülheim-Kärlich am 3. September weiter. Eine große Bühne wird das Team der Handball-WM am 9. September beim Aktionstag „Trier spielt“ haben.

Vorverkauf: Von einer Karte für ein Mittagsspiel bis zu einer „Turnierkarte“ für alle 15 Partien in Trier reichen die Möglichkeiten für die Handballfans. Tickets in allen Kategorien oder Stückelungen – auch Business Seats und VIP-Karten – gibt es im Vorverkauf in der Arena (0651-46290103 oder info@arena-trier.de) oder bei allen Eventim-Vorverkaufsstellen. Die Ticketpreise starten bei 7,50 Euro. Wer acht Karten aus einer Kategorie kauft, erhält zwei Freikarten der gleichen Kategorie dazu.

Daneben sind zuvor geblockte Karten aus den Kontingenten von IHF und DHB jetzt freigeschaltet worden, dies betrifft vor allem die Topkategorien bei den Abendspielen. Da gerade diese Tickets bislang schon sehr begehrt waren, sollten alle interessierten Handballfans schnell zugreifen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.