Englische Woche: Eintracht will den ersten Auswärtssieg

TTS SPORT TRIER präsentiert den Sport

0
Der neue Cheftrainer der Eintracht: Daniel Paulus

TRIER. Nur drei Tage nach dem 2:2-Offensivspektakel zwischen Eintracht Trier und dem FV Diefflen sind die Blau-Schwarz-Weißen schon wieder in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gefordert. Am heutigen Dienstagabend um 19 Uhr gastiert der SVE beim FSV Jägersburg im Alois-Omlor-Sportpark. Nach zwei Unentschieden auf fremdem Platz peilen die Moselstädter trotz Engpässen in der Offensive nun endlich den ersten Auswärts-„Dreier“ an.

Die erste englische Woche der noch jungen Oberliga-Saison 2017/2018 begann für Eintracht Trier mit einem Punktgewinn im heimischen Moselstadion gegen den saarländischen FV Diefflen. Auch am Dienstagabend geht es für den SVE wieder gegen ein Team aus dem benachbarten Bundesland – diesmal sollen aber die drei Punkte her, wie Eintracht-Coach Daniel Paulus betont: „Wir betreiben immer einen riesigen Aufwand, konnten uns dafür aber zuletzt nicht so belohnen. Morgen wird es dafür mal Zeit. Wenn wir die gute Leistung vom Wochenende wiederholen, dann können wir in Jägersburg auch gewinnen. Die drei Punkte sind unser Ziel.“

Verzichten muss der Übungsleiter im Duell mit dem Tabellendreizehnten aber weiterhin auf Stürmer Alexander Biedermann, der sich im Abschlusstraining vor dem Diefflen-Spiel verletzt hatte. Eine Untersuchung am morgigen Dienstag soll beim Neuzugang Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben. Weil auch Tim Garnier berufsbedingt einige Einheiten versäumt hat, bleiben Trainer Paulus im Sturmzentrum mit Jan Brandscheid und Luca Sasso-Sant nur noch zwei Alternativen für die Startelf. Beiden Angreifern gelang am Wochenende ein Treffer, insbesondere Sasso-Sant hat das Tor gegen Diefflen gut getan, wie Paulus bestätigt: „Er wollte das Ding unbedingt machen und hat sich das auch verdient. Man hat direkt gesehen, dass ihm das Selbstvertrauen gegeben hat.“

Selbstvertrauen ist beim Auswärtsspiel in Jägersburg am Dienstagabend ebenfalls gefragt. Die Gastgeber sind zwar durchwachsen in die Spielzeit gestartet, setzten aber im letzten Heimspiel gegen Mechtersheim ein dickes Ausrufezeichen und gewannen die Partie mit 5:1. Der SVE ist vor den Qualitäten der Saarländer also gewarnt, wie auch Cheftrainer Paulus betont: „Fakt ist: Das wird wieder ein sauschweres Spiel. Der FSV verfügt über ein gutes Umschaltspiel und hat eine sehr ordentliche Truppe beisammen. Außerdem zeigt nicht nur die letzte Partie auf eigenem Platz, dass Jägersburg ziemlich heimstark ist.“ Von seinem Team erwartet Paulus im Vergleich zum Wochenende deshalb vor allem mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse: „Es werden sich uns Chancen bieten, die wir nutzen müssen. Es gilt, hinten sicher zu stehen und dann vorne die Gelegenheiten effektiver auszuspielen.“

Anstoß im Alois-Omlor-Sportpark in Homburg-Jägersburg ist am Dienstagabend um 19 Uhr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.