Todesfall bei «Nature One» – Besucher starb an Vorerkrankungen

0

Bildquelle: dpa-Archiv

KASTELLAUN. Der auf dem Technofestival «Nature One» gestorbene Mann ist seinen schwerwiegenden Vorerkrankungen erlegen. «Es gab kein Fremdverschulden», sagte Oberstaatsanwalt Michael Brandt am Mittwoch in Bad Kreuznach mit Blick auf das Obduktionsergebnis.

Auch äußere Umstände wie etwaige schlechte Luft oder dichtes Gedränge auf dem Festivalgelände seien nicht ausschlaggebend gewesen. Genauere Angaben über die Krankheit wollte er zum Schutz der Privatsphäre des Toten nicht machen.

Der etwa 20 Jahre alte Mann hatte in der Nacht zum Sonntag während der 23. Auflage des Festivals auf der ehemaligen US-Raketenstation Pydna bei Kastellaun im Hunsrück das Bewusstsein verloren.

Ein Notarzt konnte ihn nicht mehr wiederbeleben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.