Jetzt also doch! GIFT-EIER auch in Rheinland-Pfalz entdeckt

5
Eier lagern in Paletten.

Bildquelle: Foto: Karl-Josef Hildenbrand/ (dpa) Archiv

KOBLENZ. (dpa) Mit dem Insektizid Fipronil belastete Eier sind auch in Rheinland-Pfalz entdeckt worden. Das teilte das Umweltministerium am Freitag in Mainz mit. Die Eier, die wegen einer möglichen Belastung gelistet seien, wurden demnach in Supermärkten zum Beispiel in Mainz und Koblenz verkauft. Auch der Westerwaldkreis meldete, dass mehrere Chargen in drei Supermärkten auftauchten.

Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) erklärte: «Wir nehmen die Lage sehr ernst. Denn Fipronil ist ein Insektizid und hat in Nahrungsmitteln absolut nichts zu suchen.» Das Land warte noch auf die Information, welche rheinland-pfälzischen Betriebe beliefert wurden. Die Lebensmittelüberwachung prüfe auch, ob Mittel mit dem Insektizid in Ställen von Legehennen eingesetzt wurden.

Für Kinder besteht nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ein potenzielles Gesundheitsrisiko, wenn sie Eier essen, die mit Fipronil belastet sind. Für Erwachsene gebe es kein Risiko. Das Landesuntersuchungsamt listet im Internet alle belasteten Eier in Deutschland auf.

5 KOMMENTARE

  1. Fipronil entfaltet bei Säugetieren keine Giftwirkung, Verzehrstudien zeigen, dass irgendwie relevante Mengen nicht aufgenommen werden, fast jeder Tierhalter kam häufig damit in Berührung und die Grenzwerte sind keine risiko-bezogenen sondern ‚politische‘ Werte… Ärgerlich und ungut allemal aber… der Weltuntergang bleibt abgesagt.

  2. wenn ein rauchender Alkoholiker Diesel fährt, dazu noch mit Glophysat kontaminierte Lebensmittel frißt, dann bringt ihn ein Frühstücksei mit Fipro auch nicht um, und er kann 100 Jahre alt werden.

    • Wer sich über „Glophysat“ Gedanken macht, sollte sowieso weniger trinken und auch nicht fahren…egal ob Diesel, Benzin oder Fahrrad.

  3. Mein lieber Sven,
    Du hast natürlich recht, mit Deiner Aussage; die Reaktionen sind total überzogene. Danke, dass Du im Biologieunterricht und im Chemieunterricht so gut aufgepasst hast.
    Natürlich ist Fipronil nur leicht toxisch und ruft nur in „höheren“ Dosen bei Säugetieren und Menschen Leber- und Nervenschäden hervor.
    Ein 65 Kilogramm schwerer Erwachsener kann sieben dieser Eier essen, ohne dass der gesundheitliche Richtwert überschritten wird.
    Da die Kontaminierte Eier vernichtet werden müssen und Du auch etwas mehr als 65kg wiegst, haben wir Dir schon mal 70 Eier als Wochenration vor Deine Haustüre gestellt.
    Lass es Dir schmecken
    Grüße Thomas

    • Das ist nett!
      Nachdem ich jetzt zwei Wochen im skandinavischen Wald „outdoor“ war und jeden Tag 2-3 (mitgebrachte) Eier gegessen habe, was soll ich sagen…erstmals keine Zecken! 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.