Trier: Bewährung für Kindesmissbrauch in 9 Fällen

10

TRIER. Ein 31-Jähriger ist heute vor dem Landgericht Trier wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in 9 Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 1 Jahr und 10 Monaten verurteilt worden. Die Vollstreckung wurde zur Bewährung ausgesetzt.

In der Anklageschrift wurde dem Täter vorgeworfen, im Zeitraum vom 08.08.2016 bis zum 06.09.2016 die heute 14 jährigen Zeugin S. bei insgesamt 5 Gelegenheiten sexuell motiviert unsittlich berührt zu haben.

Bereits zuvor soll der Angeklagte im August und September 2016 über Chat- Programme zu der Geschädigten Kontakt aufgenommen und sie aufgefordert haben, ihm Nacktfotos von ihr zuzuschicken,
was in der Folge auch geschah. Er selbst übersandte ebenfalls Bilder mit sexuellem Inhalt. Überdies soll er sie zum Geschlechtsverkehr aufgefordert habe. Das Alter des Mädchens soll ihm bekannt gewesen sein.

Darüber hinaus wurde dem Angeklagten vorgeworfen, im Juni 2016 über Chat- Programme Kontakt zu der heute 10 jährigen Zeugin M. aufgenommen zu haben. Das Alter des Mädchens soll ihm bekannt
gewesen sein.

Nachdem er ein Foto mit sexuellem Inhalt an das Mädchen versandt haben soll, soll er es aufgefordert haben, ihm Nacktfotos von ihr zuzuschicken, was in der Folge auch geschah.

Der Verurteilte ist deutscher Staatsangehöriger und war bereits vorher strafrechtlich in Erscheinung getreten. Er befand sich seit dem 14.02.2017 ununterbrochen in Untersuchungshaft.

10 KOMMENTARE

  1. Mord verjährt nicht, aber Kinder die missbraucht werden leider ein Leben lang darunter. Sie sterben also ihre ganze Lebenszeit. Opferrechte sind viel weniger wert als Täterrechte. Man sollte das endlich ändern. Mißbrauch – an Kindern und Erwachsenen – darf nicht durch Verjährung geschützt werden.

  2. Absolut unhaltbar und hoffentlich angreifbar.
    Hier hat wohl einer das Wort „Schutzbefohlene“ nicht verstanden.
    Deutschland verliert sich….
    Und das immer mehr.

    PS: Jede Nacht sollte dem Richter / Richterin die Bilder durch den Kopf gehen, was sie hier entschieden haben.

  3. In der BRD wird Unrecht zu Recht gemacht.
    Naja, wie die Merkel es in einem Interview im TV ja selbst zu gab dies Unrecht zu Recht machen, weiter durch zu setzen.

    Stellt sich die Frage ob der Täter deutscher ist oder nur einen deutschen Pass hat.

    Erbärmlich.

  4. Jeder von uns weiß das dieser Mensch genau das und schlimmeres wieder tut .
    Müssen wir das zulassen oder können wir uns wehre?
    Ich weiß es diffinitiv nein
    Unsere Gerichte wenden noch nicht einmal das Maximum der bestehenden Gesetze an
    Mit agomenten wie schwerer Kindheit und der Hamster ist früh gestorben kann man immer erfolgreich das Strafmaß senken
    Einfach unglaublich
    Gute Nacht Abendland
    Stefan

  5. Armes Deutschland.Wann wird endlich mal für die Opfer entschieden und nicht für die Täter. Unsere Gesetze sind nicht für Opfer gemacht.Hier werden Täter geschützt, an die Opfer denkt keiner.Die Kriminellen lachen sich kaputt über unsere Gesetze. Was soll denen denn passieren.Arme Verbrecher,hatten bestimmt eine schlechte Kindheit, ich könnte klotzen.

  6. …eine 10 jährige und eine 13 jährige versenden von sich Nacktfotos in einem Forum.
    In welchem Umfeld leben diese Kinder eigentlich? WARUM gibt es das Forum immer noch?
    Ich will damit die Tat- oder Taten mit nichts beschönigen oder verunglimpfen. Der Ansatz, derlei taten in Zukunft zu verhindern oder erheblich zu erschweren wäre ein völlig anderer wie hier gefordert.
    Die Möglichkeit sich auf derartigem Weg den Opfern nähern zu können, die müssten weg und zwar SOFORT!!! Ja, und die „Härte des Gesetzes“, die müsste mal wirklich ausgepackt werden.
    Bei derlei Urteilen muss man auf die Idee kommen, das der- oder die Richter/in die Taten nicht als soooo schlimm ansehen würden. Das ließt sich, als wenn der Täter in einem Laden mal einen Drops mitgehen lassen hat…..

  7. Diesem Richter sollte man seines Amtes verweisen und alle Zahlungen einstellen…Wenn man in einem Forum ein Rechtes Zeichen zeigt wird dieses sofort von besorgten Richtern geschlossen…und Computer gleich in Massen eingezogen…aber hier handelt es sich ja nur um Kinder…und eine vom Staat,Recht und Kirche geschütze Spezies genannt Phädofile…Die sich in der ganzen Welt dem Schutz durch solche Richter gewiss sein können und dank solcher Urteile ihrem Dreckigen Geschäft weiter nachgehen können….Man sollte ohne Urteil solche Leute einfach den Angehörigen überlassen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.