Eifelerin leistet Freiwilligendienst in Paraguay

0

Bildquelle: Bistum Trier

HUPPERATH. Neun junge Frauen und Männer entsenden das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat und die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) in diesem Jahr als Freiwillige nach Südamerika und Südafrika. Eine davon ist Tamara Köcher aus Hupperath in der Eifel. Die 19-Jährige wird ein Jahr lang im Adveniat-Projekt „Sonidos de la tierra“ (Klänge der Erde) in Paraguay arbeiten.

„Musik zu unterrichten, wird eine Herausforderung für mich“, sagt Köcher. Dabei kann sie 22 Instrumente spielen – die meisten hat sie sich selbst beigebracht. „Ich weiß jetzt schon, dass ich mit einem typisch paraguayischen Instrument im Gepäck nach Hause fliegen werde“, sagt sie lächelnd, und fügt hinzu: „Ich hoffe, ich finde ein kleines.“

Mitte Juli hat das letzte Vorbereitungstreffen, das „Aussendungswochenende“, im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen stattgefunden. Am 2. August geht es dann für Tamara Köcher in das lateinamerikanische Land. Kurz vor ihrer Abreise schwanken Köchers Gefühle zwischen Nervosität und Vorfreude. „Ich freue mich auf die vielen musikalischen Begegnungen“, sagt sie.

Die Einsatzstellen des Freiwilligendienstes von Adveniat und DPSG sind vielfältig: ein Straßenkinderprojekt in Bolivien, ein Umweltprojekt und eine Musikschule in Paraguay sowie Projekte in Mpumalanga und Cape Town in Südafrika. Junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren können ein Jahr lang mit den Menschen in Lateinamerika oder Südafrika zusammenleben und -arbeiten. Bis September 2017 werden Bewerbungen für den nächsten Freiwilligendienst entgegengenommen. Den Bewerbungsbogen gibt es unter www.adveniat.de/engagieren/freiwilligendienst. 


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.