3:3 nach 3:1 Rückstand – Eintracht Trier schrammt an Auftakt-Niederlage vorbei

TTS SPORT TRIER präsentiert den Sport

0

KOBLENZ. Eintracht Trier hat heute in Koblenz beim Saisonauftakt der Oberliga gegen den TuS Rot-Weiss Koblenz mit Ach und Krach noch einen Punkt geholt. Nachdem Koblenz bis kurz vor Schluss noch mit 3:1 führte, gelang es der Eintracht innerhalb von drei Minuten vor Spielende noch ein Unentschieden zu erkämpfen.

Vor 670 Zuschauern, von denen 250 alleine aus Trier kamen, erwischte es die Eintracht in der 8. Minute eiskalt: Durch einen Faul-Elfmeter ging Rot-Weiss Koblenz früh mit 1:0 in Führung. Allerdings ließ sich die Eintracht nicht durch den frühen Rückstand beeindrucken und baute ständig Druck auf, ohne aber zwingend im Abschluss zu sein. So kam es in der 25. Minute zum Ausgleich, wenn gleich auch durch ein Eigentor der Koblenzer. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel ohne große Chancen auf beiden Seiten eher so vor sich hin.

Nach der Pause kamen die jetzt druckvoller spielenden Koblenzer wesentlich besser ins Spiel und erzielten in der 50. Minute verdient das 2:1. Als dann noch in der 87. Minute die Koblenzer gegen eine viel zu harmlos agierende Abwehr der Eintracht das 3:1 erzielten, schien das Spiel gelaufen!

Doch in einer unglaublich dramatischen Schlussphase retteten die Trierer durch Treffer von Athanasios Noutsos (per Elfmeter zum 3:2) und einen Last-Minute-Treffer von Tim Garnier zum 3:3 noch den ersten Punkt im Auftaktspiel der Oberliga-Saison.

Ausführlicher Spielbericht folgt…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.