Insolvenzantrag – Geschäftsbetrieb der Bäckerei Wilhelm Beicht geht weiter

0

TRIER/ZELL/SALMTAL. Mit dem Ziel einer Sanierung und Standorterhaltung sah sich die Bäckerei Wilhelm Beicht in Salmtal gezwungen einen Insolvenzantrag zu stellen. Mit Beschluss des Insolvenzgerichts in Wittlich vom 11. Juli diesen Jahres wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet.

Seit Anordnung der vorläufigen Insolvenz hält der vorläufige Insolvenzverwalter, Ingo Grünewald, in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung den Betrieb in Salmtal vollumfänglich aufrecht. Die Lohnzahlungen für die über 50 Arbeitnehmer wurden im Rahmen einer Insolvenzgeldvorfinanzierung durch den Insolvenzverwalter sichergestellt.

„Es ist uns in kürzester Zeit gelungen, die Auftragslage mit den wichtigsten Kunden sicherzustellen und die weitere Belieferung mit notwendigen Lieferanten abzustimmen. Notwendige Restrukturierungsmaßnahmen sind bereits in die Wege geleitet. Wir sind guter Dinge, noch in den nächsten Monaten eine Lösung präsentieren zu können.“, so der Insolvenzverwalter Ingo Grünewald.

Das Familienunternehmen blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits 1934 begann der Urgroßvater des heutigen Gesellschafter-Geschäftsführers Wilhelm Beicht jun. mit der Produktion von Backwaren in Dörbach. 1973 übernahm Wilhelm Beicht sen. dann den elterlichen Betrieb und wandelte ihn schließlich 1987 in die heutige GmbH um, die seit 1997 vom heutigen Inhaber Wilhelm Beicht jun. geführt wird. Im Jahre 2005 folgte schließlich der Umzug an die heutige Produktionsstätte in Salmtal. Dabei legt man großen Wert auf das Firmenmotto: „Bei uns läuft die Ware nicht vom Band, wir arbeiten noch mit Herz und Hand.“ Neben einem Verkaufswagen werden Verkaufsfilialen in Salmtal, Zeltingen, Klausen, Hetzerath und Leiwen betrieben. Zu den Kunden zählen Altenheime, Kantinen, Seniorenstifte und ein Brötchenservice sowie Hotels, Pensionen und Ferienhäuser. Nicht zuletzt haben die umfangreichen und langwierigen Straßenbaumaßnahmen rund um Salmtal den Geschäftsbetrieb erheblich beeinträchtigt. Vor Ort will man sich jetzt neu strukturieren. In diesem Zusammenhang wird auch kurzfristig eine Verkaufsleitung als Verstärkung gesucht. Auch Investorengesprächen steht man positiv gegenüber.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.