Arbeiter wird von tonnenschweren Metallhaken erschlagen

0

Bildquelle: dpa-Archiv

WESTERBURG (dpa/lrs). Ein tonnenschwerer Metallhaken hat in einem Betrieb im Westerwald einen Mitarbeiter unter sich begraben und tödlich verletzt.

Der 33-Jährige wollte laut Polizei am Freitag in Westerburg den rund 1500 Kilogramm schweren Haken an einer Stahlblechrolle anbringen, um diese mit einem Kran anheben zu können. Aus vorerst unbekannter Ursache fiel der Metallhaken auf den Mitarbeiter. Kollegen hoben den Haken sofort mit einem Gabelstapler an, so dass der Schwerverletzte geborgen werden konnte.

Mit einem Schädel-Hirn-, Thorax- und Bauchtrauma wurde der Mann von einem Rettungshubschrauber zu einem Krankenhaus geflogen, wo er später starb. Er wohnte im hessischen Kreis Limburg-Weilburg. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.