Brüche und Prellungen – Junge Männer prügeln Polizisten krankenhausreif

1
Symbolbild. Schwarz-Weiß-Aufnahme einer Faust. Im Hintergrund ins verschwommen die Person dazu zu sehen.
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

HEIDESHEIM/KAISERSLAUTERN.(dpa) Drei junge Männer haben in einer Regionalbahn einen Polizisten krankenhausreif geschlagen.

Der 53 Jahre alte Mann war privat und ohne Uniform unterwegs, wie die Bundespolizei am Montag in Kaiserslautern mitteilte. Kurz nach dem Zwischenfall nahmen die Ermittler drei Verdächtige im Alter von 15, 17 und 19 Jahren fest. Sie sollen den hessischen Beamten getreten und aus der offenen Zugtür gestoßen haben, als die Bahn in Heidesheim (Landkreis Mainz-Bingen) hielt.

Worum es bei dem Streit am Sonntagmorgen ging, war zunächst unklar. Der Polizist kam mit mehreren Brüchen und Prellungen in ein Krankenhaus. Zeugen hatten den Übergriff beobachtet und eine genaue Beschreibung der Täter gegeben. Die Verdächtigen bestritten nach ihrer Festnahme den Angriff.

1 KOMMENTAR

  1. Als man mir mal auf meinem Moped die Vorfahrt genommen hatte und ich zwei Brüche erlitt, bekam ich von der gegnerischen Versicherung Geld gegen Verzichtserklärung auf Regress von (Spät-)Folgeschäden: 4300 EUR.

    Zusätzlich zum Strafprozess kommt halt ein Zivilprozess dazu, das dürfte übelst teuer sowie karrierehemmend werden für die Teenies.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.