Totalschaden nach Kollision mit Hirsch

0

FISCHBACH / KREIS KAISERSLAUTERN. Eine Kettenreaktion hat ein Wildunfall am Montagmorgen auf der B48 ausgelöst. Die Bilanz: ein verletzter Autofahrer, zwei stark beschädigte Fahrzeuge und ein verendeter Hirsch.

Zu dem Unfall kam es kurz nach 7 Uhr auf der Strecke zwischen Enkenbach-Alsenborn und Fischbach. Wie ein 24-jähriger Autofahrer, der in Richtung Fischbach fuhr, berichtet, sprang ein Hirsch auf die Fahrbahn und er konnte eine Kollision mit dem Tier nicht mehr verhindern.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw erheblich beschädigt und der Hirsch über die Fahrbahn auf den entgegenkommenden Pkw eines 46-jährigen Fahrers geschleudert. An diesem Wagen splitterte bei dem Aufprall die Frontscheibe, und der Fahrer wurde durch die Glassplitter leicht verletzt. An seinem Auto entstand Totalschaden. Der 24-jährige Fahrer des ersten Unfallwagens kam zum Glück unverletzt davon.

Der Hirsch erlitt allerdings bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Er lag verendet am Straßenrand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.