Grenzüberschreitende Kontrolle: 24 Verstöße bei 25 Lkw

1

WASSERBILLIG / LUXEMBURG. Am heutigen Tag führte die Autobahnpolizei Luxemburg in Zusammenarbeit mit den regionalen Verkehrspolizeien sowie der Polizei aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland, dem BAG und Vertretern des luxemburgischen Transportministeriums eine großangelegte Schwerlastkontrolle auf der Autobahn A1 am Grenzübergang Wasserbillig durch.

Hierbei wurden unter anderem die allgemeinen Vorschriften und Spezialgesetzte des Schwerlasttransports überprüft (Ladungssicherung, Fahrtzeiten, Sicherheit von Gefahrengut, Dokumentkontrolle).

Insgesamt wurden 25 LKW kontrolliert. Hierbei wurden 24 Verstöße festgestellt und geahndet. 6 LKW wurden vor Ort vorerst aus dem Verkehr gezogen, da ihre Ladung unzureichend gesichert war.

Bei einem Holztransporter wurde eine Überlast festgestellt.

Diese Kontrolle fand im Rahmen der Freisener Gespräche statt, welche die internationale Zusammenarbeit im Bereich des Schwerlastverkehrs fördern.

1 KOMMENTAR

  1. Das ist ja erschreckend dass 90% der kontrollierten LKW mangelhaft in Technik und Ladungssicherung sind.
    Offensichtlich sind die Strafen dafür noch zu niedrig so dass EU Spediteure immer noch lieber auf Länder ausflaggen bei denen die technischen Anforderungen der Fahrzeuge weit unter EU Standard sind, ebenso wohl die fahrerische Ausbildung.
    Man wundert sich dass nicht mehr passiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.