28 Jahre zurückliegender Mordfall aus Trier bei «Aktenzeichen XY»

28 Jahre zurückliegender Mordfall aus Trier bei «Aktenzeichen XY»

Rudi Cerne im Studio von «Aktenzeichen XY»

Bildquelle: Matthias Balk/dpa Archiv

TRIER (dpa/lrs). Es ist einer der ältesten ungelösten Mordfälle in Trier: An diesem Mittwoch (14. Juni) greift die ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY…ungelöst» um 20.15 Uhr den Mord an Beatrix Hemmerle auf.

Die 31-jährige Frau wurde am 10. August 1989 von einem Unbekannten in ihrer Wohnung erstochen, während ihr elfjähriger Sohn nebenan schlief. Der Junge wachte von Kampfgeräuschen auf und fand seine verletzte Mutter, der Täter floh unerkannt.

Der Sohn holte Hilfe, doch die Frau starb an ihren schweren Verletzungen. Die Ermittler hoffen nach eigenen Angaben auf neue Hinweise von den Zuschauern der Fernsehsendung.

LESERMEINUNGEN

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.