EILMELDUNG – Rock am Ring wegen Terroralarm unterbrochen

1

Bildquelle: lokalo.de

NÜRBURGRING. Das von Zehntausenden Musikfans besuchte Festival «Rock am Ring» ist wegen Terrorgefahr unterbrochen worden. Die Polizei habe aufgrund einer «terroristischen Gefährdungslage» die Veranstalter des dreitägigen Rockfestivals am Freitagabend angewiesen, die Besucher zum Verlassen des Geländes aufzufordern, teilten die Organisatoren mit.

Die zuständige Polizei in Koblenz teilte am Abend mit: «Hintergrund sind konkrete Hinweise, aufgrund derer eine mögliche terroristische Gefährdung nicht auszuschließen ist. Derzeit laufen Ermittlungen mit Hochdruck.»

Auf dem Festivalgelände des Nürburgrings waren folgende Lautsprecherdurchsagen zu hören: «Wegen einer terroristischen Bedrohungslage wird das Festival für heute abgebrochen. Wir hoffen, dass es morgen weitergeht. Bitte begebt euch zu den Ausgängen.» Alle Besucher wurden gebeten, das Festivalgelände kontrolliert und ruhig in Richtung Ausgänge und Campingplätze zu verlassen.

Es wurde erwartet, dass sich der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) am späten Freitagabend selbst am Festivalgelände zur Gefährdungslage äußert.

Das wohl bekannteste Rockfestival Deutschlands war – begleitet von strengen Sicherheitsvorkehrungen – am Freitag am Nürburgring eröffnet worden. Bis zu 90 000 Musikfans wurden in der Eifel erwartet. Als Höhepunkt am Eröffnungstag hatte der Auftritt der Band Rammstein gegolten, der am späten Abend (22.30 Uhr) beginnen sollte.

ROCK AM RING: ++ Aktuell ++

07.44 Uhr: Die Entscheidung, ob das Festival weiter geht oder abgebrochen wird, soll am Samstag fallen. Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) will sich um 11.00 Uhr am Nürburgring in der Eifel zu den Ereignissen äußern.

00.12 Uhr: Der Konzertveranstalter Marek Lieberberg schildert im Fernsehen /n-tv/ live, dass es zum Zeitpunkt des Abbruchs keinerlei Hinweise auf eine mögliche Gewalttat bei Rock am Ring gegegen habe. „Ich erkenne keinen Grund bisher, warum das Gelände geräumt wurde“, sagt der Organisator. Es seien keine verdächtigen Gegenstände oder Geräte gefunden worden.

21.44 Uhr: Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat soeben auch die Terror-Drohung bestätigt

21.25 Uhr: Durch die Lautsprecher des Fastival-Geländes werden Hinweise zum geordneten Verlassen des Geländes gegeben: „Wegen einer terroristischen Bedrohungslage wird das Festival für heute abgebrochen. Wir hoffen, dass es morgen weitergeht. Bitte begebt euch zu den Ausgängen “

1 KOMMENTAR

  1. Grundsätzlich sollte man in der Politik überlegen ,wer die Gefährdung in Deutschland zu verantworten hat.Das sind die verantwortlichen Politiker doch.Und das Deutsche Volk muss endlich sich gegen diese Verantwortlungslosen Politiker sich wehren zb. nicht mehr wählen .Diese Großveranstaltungen wie Rock am Ring sind doch gefundene Fressen für die Terror-Idioten .,Herr Innenminister jetzt sind Sie gefragt ,Reden können Sie ja gut ,aber Taten lassen Sie keine folgen. Jeder Deutsche hat Angst wegen der verfehlten Politik um seine Familie und sich ,was haben unsere kinder für eine Zukunft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.