Museum zum Ertasten: Startschuss für «Blinden-Kit» in Trier

0
Das städtische Museum Simeonstift

Bildquelle: dpa/ Harald Tittel/Archiv

TRIER (dpa/lrs). Ein neues Projekt will Blinden einen besseren Zugang zum Museum ermöglichen: Mit Tastreliefs, Raummodellen und Audiodateien auf Rollwagen soll die Sammlung des Stadtmuseums Simeonstift Trier für blinde Besucher erfahrbar werden.

Das «Blinden-Kit» wird heute vorgestellt. «Das Innovative ist, dass damit Blinde und Sehbehinderte das Museum selbstbestimmt besuchen können», sagte Projektleiter Christopher Ledwig, Professor für Kommunikationsdesign, an der Hochschule Trier. «Wenn man Lust hat, geht man unabhängig von Führungen ins Museum, nimmt sich einen Rollwagen und los geht’s.»

Ledwig hat das Projekt im vergangenen Jahr mit Studenten der Hochschule Trier und dem Stadtmuseum Simeonstift umgesetzt. Nach Angaben des Museums ist es deutschlandweit einzigartig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.