++ ZIEHUNG DES GEWINNERS ++ Letzte Vorstellung der „Schwarzen Jungfrauen“ im Theater Trier ++

0

Bildquelle: ArtEO Photography

TRIER. Das erfolgreiche Stück des Trierer Theaters, „Schwarze Jungfrauen“, geht in die letzte Vorstellung. Am kommenden Freitag, 28. April, um 19.30, haben Zuschauer noch die Möglichkeit die tolle Vorstellung zu besuchen.

GEWINNZIEHUNG:

Die Glücksfee hat entschieden:

1 x 2 Karten für die letzte Vorstellung von „SCHWARZE JUNGFRAUEN“ hat gewonnen…..

SABINE STEINBACH-LUDWIG

Wir gratulieren ganz herzlich zum Gewinn und wünschen euch natürlich einen richtig tollend Abend und viel Spaß bei den „Schwarzen Jungfrauen“!

Und allen anderen: Nächstes mal kappt es, aber unbedingt trotzdem hingehen. Es lohnt sich!

INHALT:

»Hass ist mein Spender. Ich geb’es offen zu, die Liebe können Sie in den Himmel schießen.«
Hass, so klar und voller Lust, unverdünnt und glänzend, über jeden Einfluss erhaben – das ist es, was die schwarzen Jungfrauen vereint. Sie sind ultraorthodoxe Muslimas, die ihre Stimmen erheben und ihrem Zorn über eine freiheitlich-westliche Kultur freien Lauf lassen, manchmal mit Komik, nicht selten mit erschreckend scharfem Verstand, oft auch mit Dummheit, mal mit Poesie und fast immer mit Verve. Da spricht eine Jura-Studentin, die in Osama bin Laden einen Jahrhunderthelden sieht, eine Schülerin, die es gut findet, dass es knallt oder eine kinderlose Witwe, die sich völlig aus dem Leben in die Welt des Glaubens zurückgezogen hat. Hinter ihrer Radikalität lassen sich dabei leicht Verletzungen und Sehnsüchte erahnen, die ihrer Verachtung immer neue Kraft geben. SCHWARZE JUNGFRAUEN, geschrieben aus zugespitztem Interviewmaterial, gehört zu einem der meist besprochenen Stücke der letzten Jahre.

TRAILER:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.