LED-Strahler setzen die historische Konzer Lok in Szene

0

KONZ. Die Beleuchtung der historischen Lok in der Bahnhofstraße wurde dank der Förderung durch den Energieversorger innogy auf LED-Technik umgerüstet. Vor Ort trafen sich Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Frieden, Mathias Wagner und Michael Arens von der Innogy sowie Vertreter der Konzer Verwaltung.

„LED Beleuchtung ist einerseits für unsere Umwelt ein toller Erfolg und zudem wirtschaftlich für uns als Kommune mehr als sinnvoll“, betonte Bürgermeister Dr. Frieden und fügte hinzu:„Aber auch unsere Lok wird damit bestens in Szene gesetzt.“

In unmittelbarer Nähe der Lok wurden insgesamt 10 LED-Strahler im Boden und an der Überdachung montiert. Dadurch werden Kontraste durch Licht und Schatten geschaffen, welche perfekt die Formen und die Größe der Konzer Lok zum Vorschein bringen und die Lok nun auch im Dunkeln wunderbar ins Licht setzt. Zur Umsetzung der Maßnahme stellte innogy der Stadt Konz einen Förderbetrag von 83% der tatsächlichen Gesamtkosten (max. 8.900 €) im Rahmen des „Kommunalen Energiekonzeptes (KEK)“ zur Verfügung. Die Gesamtkosten betrugen ca. 10.000 € – somit verbleibt bei der Stadt ein Kostenanteil von ca. 1.100 €.

Zur weiteren Erreichung der kommunalen Energie- und Klimaschutzziele wurden auch drei Seilleuchten im Bereich „Alte Römerstraße/Alte Straße“ durch 8 Mastleuchten mit LED–Technik ersetzt. Damit ist eine Energieeinsparung verbunden, die eine weitere Reduzierung von Treibhausgasen zur Folge haben wird. Energieeffiziente Straßenbeleuchtung schont also den kommunalen Haushalt durch deutliche Energieeinsparungen und schützt das Klima nachhaltig. Die Gesamtkosten für den Austausch der Leuchten in „Alte Römerstraße“ und „Alte Straße“ liegen bei 13.650 €. Der Austausch wird im Rahmen des KEK von innogy mit einem Betrag in Höhe von 4.205 € gefördert – den Rest steuert die Stadt Konz bei.

Damit wurden 2 weitere Meilensteine bei der Umrüstung der Beleuchtung in der Stadt Konz auf LED erreicht, denn die Stadt Konz rüstet die Straßenbeleuchtung komplett auf LED um. Die Wahl fiel auf LED-Leuchten, da sie langlebig, wartungsarm, deutlich heller und viel präziser auszurichten sind als herkömmliche Straßenlaternen. Aber nicht nur deren Technologie, Ästhetik und Wirtschaftlichkeit sprachen für sich, primär auch der geringe Wartungsaufwand. Durch die lange Lebensdauer der LED Straßenlampen wird die Wartung enorm verringert. Das aufwändige Auswechseln der Leuchtmittel der oft in großer Höhe angebrachten Straßenleuchten entfällt auf lange Sicht. Zusammen mit der hohen Effizienz der Leuchten, die den Energieverbrauch spürbar reduzieren, ergibt sich so zukünftig ein deutliches Einsparpotenzial und schont damit den strapazierten kommunalen Haushalt deutlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.