Onanierender Luxemburger sorgt für Aufregung

Onanierender Luxemburger sorgt für Aufregung

DIFFERDINGEN. Am gestrigen Abend, 18.05., sorgte gegen 19 Uhr ein Mann in Differdingen für Unmut, der halbnackt durch die Gegend lief und dabei öffentlich onanierte.

Wie die Police Grand-Ducale berichtet, spielten sich an einer Bushaltestelle in Differdingen gestern Abend befremdliche Szenen ab:

Ein Busfahrerin bemerkte einen Mann, der an der Bushaltestelle wartete. So weit – so gut. Auffällig an dem Mann war allerdings, dass er ein T-Shirt trug – NUR ein T-Shirt – und ansonsten völlig nackt an der Bushaltestelle stand. Als der Mann die Busfahrerin bemerkte, verschwand dieser kurz hinter einem Gebüsch. Dann kam er zurück und befriedigte sich selbst. Erst als mehrere verblüffte Autofahrer anhielten, lief der Mann zu seinem Wagen und fuhr davon.

Die herbeigerufene Polizei konnte den Selbstbefriediger etwas später in seinem Pkw antreffen. Wie sich herausstellte, war der „Handarbeiter“ bereits am 12. Mai in Petange bei seiner «Tätigkeit» entdeckt worden.

Wegen „Sittenverletzung in der Öffentlichkeit“ bekam der Mann eine Anzeige von der Polizei. Ob er auch die Person war, die sich am 17. Mai auf der A6 hinter die Leitplanken stellte und „5 gegen Willi“ spielte wird derzeit untersucht.

Am Freitagmorgen musste die Police Grand-Ducale bei einem ähnlichen Fall ermitteln: Eine Joggerin gegen 08.30 Uhr, dass ihr ein Mann im Ortsteil Reimberg mit heruntergelassener Hose gefolgt sei. Zuvor habe er seinen Wagen am Waldrand abgestellt und sich in der Nähe einer Kapelle befummelt. Aufgrund des Nummernschildes wurde eine Fahndung eingeleitet. Der Mann konnte angetroffen und mit zur Dienststelle gebracht werden. Gegen ihn wurde auch eine Anzeige aufgenommen.

LESERMEINUNGEN

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.