Totaler Ausraster an der Bushaltestelle – Frau schlägt, beisst und spuckt

Totaler Ausraster an der Bushaltestelle – Frau schlägt, beisst und spuckt

MAMER. Wie die luxemburgische Polizei berichtet, ging am Mittwochabend, 17. Mai, eine Frau an einer Bushaltestelle auf Passanten, Sanitäter und Polizisten los.

Beim Eintreffen der Polizei an der Bushaltestelle, wurden diese um sofortige Hilfe seitens der Rettungskräfte gebeten, da eine Frau sehr tobsüchtig und jedem äusserst aggressiv entgegen trat.

Ein Busfahrer hatte zuvor die Rettungskräfte telefonisch über die Frau in Kenntnis gesetzt, da diese, Passanten verbal belästigte und allgemein einen äussert betrunkenen Eindruck machte.

Als die Rettungskräfte die Frau versorgen wollten, wurden diese von der Frau angegriffen, wobei das T-shirt eines Sanitäters zerrissen wurde und dieselbe weiter mit den Fäusten um sich schlug. Auch die Polizeibeamten blieben von der Frau nicht verschont und wurden heftig beschimpft, bevor diese die Flucht ergriff, hierbei jedoch einem Sanitäter in die Arme lief.

Als die Polizei den Sanitätern zur Hilfe kam, da die Frau weiterhin tobte, konnte ein Beamter noch gerade einem Faustschlag ausweichen. Alsdann wurde die Frau am Boden immobilisiert und ihr wurden die Handschellen angelegt. Hierbei bespuckte sie die Beamten.

Auf dem Weg zur Dienststelle bespuckte die Frau sämtliche Fenster des Dienstwagens und versuchte sogar die Tür mittels Fusstritten herauszutreten.

Dieses Verhalten setzte sich während der Fahrt bis zur Dienststelle. Auch als die Frau im Arrest untergebracht wurde, beruhigte sich ihr Zustand nicht.

LESERMEINUNGEN

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.