Zwei Schwerverletzte nach Horror-Crash: 34-Jähriger rast in Gegenverkehr

0
Rettungshubschrauber Christoph 10 // Symbolfoto

REHLINGEN. Am Mittwochabend, 17. Mai, gegen 20.35 Uhr, wurde bei einem Verkehrsunfall auf der L 170, ein 34-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt.

Dieser fuhr zunächst mit seinem Wagen in Richtung Rehlingen. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet er, vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, auf die Gegenfahrbahn.

Dort kam es zunächst zu einem seitlichen Zusammenstoß mit einem entgegen kommenden Fahrzeugs, wodurch die zwei Insassen jeweils leichte Verletzungen erlitten.

In der Folge stieß der Unfalfahrer jedoch noch frontal gegen eine B Klasse, wodurch beide Insassen in der B-Klasse schwer verletzt wurden.

Die beteiligten Personenkraftwagen wurden alle massiv beschädigt und wurden durch einen Abschleppunternehmer geborgen.

Der Rettungshubschrauber Christoph 16 landete in der Nähe der Unfallstelle. Mehrere Rettungswagen, zwei Notärzte und Mitarbeiter der Feuerwehren Rehlingen, Fremersdorf und Hemmersdorf kamen zum Einsatz.

Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die L 170 für ca. viereinhalb Stunden voll gesperrt werden. Hierbei halfen auch Mitarbeiter des Landesbetriebes für Straßenbau.

Die Verletzten wurden nach medizinischer Notversorgung jeweils in nahe gelegene Krankenhäuser transportiert. Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Dillingen (Tel.: 06831/9770, Fax: 06831/977205)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.