Nach Flucht und Großfahndung – Geduld zahlte sich aus

0

Bildquelle: Polizei RLP

PRÜM. In der vergangenen Nacht kontrollierte die Bundespolizei Prüm, gemeinsam mit der
Bundeszollverwaltung, den Verkehr auf der Auffahrt zur Autobahn A60 bei Orlenbach.

Dabei wollte sich der Fahrer eines BMW nicht durch die Bundesbehörden kontrollieren lassen und entzog sich der Kontrolle. Nacheiner groß angelegten Fahndung konnte er allerdings in den frühen Morgenstunden festgenommen werden.

Der Mann fuhr zunächst langsam in die Kontrollstelle hinein, als er jedoch merkte, dass sein Fahrzeug näher überprüft werden sollte, beschleunigte er plötzlich und flüchtete.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten schließlich das verlassene Fahrzeug,
einen grauen BMW mit deutschen Ausfuhrkennzeichen, innerhalb der Ortslage Schloßheck auffinden. Vom Fahrer fehlte jedoch jede Spur.

Die Polizei Prüm mit zwei Streifen, einem Diensthund und ein Hubschrauber des Landes Hessen beteiligten sich neben der Bundespolizei und der Bundeszollverwaltung an der Fahndung nach dem Flüchtigen. Letztlich
zahlte sich die Geduld der Beamten aus: Der Fahrer, ein 29-jähriger Serbe, musste der kühlen Eifelwitterung Tribut zollen und kehrte in den frühen Morgenstunden zu seinem Fahrzeug zurück. Hier erfolgte die vorläufige Festnahme durch die Bundespolizei.

Die Ermittlungen ergaben, dass gegen den Fahrer eine behördliche Einziehung der Fahrerlaubnis besteht.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Erlaubnis gegen den 29-Jährigen und wegen Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Halters des Fahrzeuges eingeleitet. Die weiteren
Ermittlungen hierzu übernahm die Polizei Prüm.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.