Personalverstärkung bei der Polizeiinspektion Saarburg

0

SAARBURG. Die Polizeiinspektion Saarburg freut sich über sieben Neuzugänge im Rahmen der Versetzung zum 08. Mai 2017.

In einer kleinen Feierstunde in Trier wurden die neuen Kolleginnen und Kollegen durch den Behördenleiter des Polizeipräsidiums Trier Herrn Rudolf Berg begrüßt.

Dieser hieß sie herzlich willkommen und stimmte sie ein, ihren Dienst mit und für den Bürger zu verrichten und so ganz dem Anspruch der Bürgerpolizei gerecht zu werden. Freundlich und korrekt im Auftreten, konsequent in der Durchsetzung der Maßnahmen und dabei das erforderliche Augenmaß zu behalten, seien die Herausforderungen des täglichen Dienstes.

Die sieben neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Alter zwischen 22 und 31 Jahren und letztlich einem Durchschnittsalter von 26 Jahren, sollen unter anderem Ruhestandsversetzung und eine interne Umsetzung zur Polizeiwache Konz ersetzen. Neben der begrüßenswerten Verstärkung der Dienstgruppen können nunmehr kontinuierlich mehrere weibliche Vollzugsbeamte in jeder der fünf Dienstgruppen rund um die Uhr in der Sicherheitsarbeit der Region Saarburg- Konz eingesetzt werden.

Ein Polizeikommissar wurde von der PI Birkenfeld, nun heimatnah zur PI Saarburg versetzt. Für sechs junge Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare ist der Dienst bei der Polizeiinspektion Saarburg nach ihrer Ausbildung und dem Einsatz bei der Bereitschaftspolizei die erste Station im Polizeieinzeldienst.

Einsatzerfahrung sammelten sie im Rahmen von geschlossenen Großeinsätzen anlässlich von Sport- und Demonstrationsveranstaltungen in und außerhalb von Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus haben sie verschiedene Polizeidienststellen in Rheinland- Pfalz im täglichen Wechselschichtdienst oder bei Sonderkontrollen unterstützt.

Die Neuen sind also sehr gut auf ihre Aufgaben bei der Polizeiinspektion Saarburg vorbereitet und werden im Wechselschichtdienst eingesetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.