Tragische Unfälle auf der A 63 fordern zwei Todesopfer

0

ALZEY. Gegen 11.50 Uhr kam es auf der BAB A 63 kurz vor dem Autobahnkreuz Alzey, in Fahrtrichtung Mainz, zu einem schweren Lkw-Unfall. Das Fahrzeug kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen die Leitplanken und den Pfosten der dortigen Beschilderungsbrücke und durchbrach dann die Leitplanken.

Der Lkw stürzte auf die Seite, wobei der geladene grobe Abraum aus einem Steinbruch auf der Fahrbahn verteilt wurde. Die Schilderbrücke in der Ausfahrt brach zusammen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 55-jährigen Berufskraftfahrers, der aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis stammt, feststellen.

Infolge dieses Unfall bildete sich ein Rückstau des Verkehrs. Ein 62-jähriger Lkw-Fahrer aus Bad Kreuznach fuhr auf einen weiteren Lastwagen am Stauende auf und wurde in seinem stark deformierten Führerhaus eingeklemmt. Die Leiche des Mannes musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät geborgen werden. Der andere beteiligte Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Die Sachschäden werden von der Polizei auf insgesamt 100.000 Euro geschätzt. Zur Klärung der Unfallursachen wurden alle beteiligten Fahrzeuge als Beweismittel beschlagnahmt und ein Gutachten in Auftrag gegeben. Zur Fertigung von Beweisbildern und zur Bewältigung der Gefahren durch den Stau war auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Die Autobahn war bis nach 18.00 Uhr in Richtung Kreuz Alzey gesperrt. Bis zur Reparatur der Straßeneinrichtung wurde im Bereich der Unfallstelle eine Geschwindigkeitsbeschränkung angeordnet. Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer insbesondere in diesem Bereich um besonders vorsichtige Fahrweise.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.