Wird 2017 Peter Wrights Jahr?

0
Symbolfoto "Darts"

Bildquelle: pixabay

Haarsträubende Frisuren und ein sicheres Händchen – Peter Wright, auch unter seinem Spitznamen “Snakebite” bekannt, ist ein echtes Unikat in der Dartwelt. Der gebürtige Schotte liebt sowohl das Spiel als auch die Show, die es umgibt. In seiner Rolle als Entertainer geht der 47-Jährige voll auf und mittlerweile ist er zu einer echten Darts-Marke geworden.

Wird 2017 sein Jahr? Im März gewann er bereits die German Darts Championship in Hildesheim. Wright stand im letzten Jahr dreimal im Finale mit dem Niederländer Michael van Gerwen und dreimal musste er sich geschlagen geben. Doch in diesem Jahr konnte er den Fluch brechen und besiegte van Gerwen mit einem 6:3. Vor kurzem erst gewann er auch sein erstes TV-Duell. Auch das Finale der German Darts Open am 23.April in Saarbrücken gewann er knapp mit 6:5 gegen Benito van de Pas. Ist Wright 2017 auf vollem Erfolgskurs? Wie stehen seine Chancen die diesjährige European Tour zu gewinnen?

Wer ist Peter Wright?

Er spielt mit 26 g Darts von Red Dragon und er fällt auf. Bei Auftritten wirkt Wright aufgrund seiner farbenprächtigen Frisur oftmals wie ein Paradiesvogel. Sein Ruhm ist zumindest zum Teil seinem oftmals schrägen Look zu verdanken. Bevor er mit seinem aktuellen grell gefärbten Irokesenschnitt für Aufsehen sorgte, trug er ganz ungeniert einen Vokuhila. Er gibt zu, dass er und seine Frau dafür sorgen, dass er für jeden Auftritt ein anderes Outfit trägt. Doch wer ist der furchtlose Mann, der auch vor modischen Fauxpas nicht zurückschreckt?

Peter Wright begann seine Profikarriere 1995 bei der British Darts Organisation(BDO). Doch obwohl er bereits seit Jahren mit zu den besten Spielern gehört, fehlten ihm lange Zeit die entscheidenden Turniersiege.

Die Höhen und Tiefen seiner Karriere

Bei den UK Open im Jahr 2005 besiegte er John Watson mit einem 4:3, doch das Duell gegen Dave Smith hat er nach einem knappen 4:5 verloren.

Sein erstes Fernsehdebüt folge 2009 während der Las Vegas Desert Classics, bei dem er bereits nach der ersten Runde ausschied. Besser lief es beim Las Vegas Players Championship Turnier, in welchem er das Halbfinale erreichte.

Es folgte eine Qualifikation für die PDC World Darts Championship im Jahre 2010, auch hier war nach Runde eins Schluss. Doch sein Glück wendete sich.

2011 konnte er seinen ersten WM-Sieg sichern. Danach wurde Wright trotzdem immer wieder in wichtigen Turnieren besiegt, aber der Schotte hat seine Hoffnung noch nicht aufgegeben. 2017 soll Snakebite’s Jahr werden und der erste Schritt ist mit einem Sieg gegen van Gerwen bereits getan.

Die PDC European Tour 2017

Die HappyBet German Darts Open in der Saarlandhalle war das dritte European Tour Event der Saison. Neben Wright hat auch Michael van Gerwen am Event teilgenommen. Weitere Teilnehmer waren der Österreicher Mensur Suljović, der Australier Simon Whitlock, die Engländer Dave Chisnall, Alan Norris sowie Ian White und natürlich auch der Niederländer Benito van de Pas, den Snakebite schließlich besiegen konnte. Die Finalrunden des European Events werden im Oktober 2017 ausgetragen.

Peter Wright trifft bei der PDC European Tour 2017 auf eine starke Konkurrenz. Bei einem Preisgeld von £135.000 pro Turnier und einer Summe von £1.620.000 für das gesamte Event werden alle Spieler ihr Bestes geben, um die Tour zu gewinnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.