Eurolotto: Von klein zu ganz groß

0
Glücksspiele gehören schon von früh an zur Menschheit.

Bildquelle: pixabay

In Deutschland herrscht ein Lotteriemonopol. Nur staatlich anerkannte Lotterie-Gesellschaften ist es somit möglich für das Glücksspiel zu werben und ein ausreichendes Glücksspielangebot für Kunden sicherzustellen. Damit bleibt das Angebot an Lotterien im Land einigermaßen überschaubar. Allerdings bedeutet dies nicht, dass nur deutsche Lotterien teilnehmen dürfen. Ebenso gibt es Lotterien auf europäischer Ebene, die über ein gemeinsames Abkommen als staatliche Lotterie-Gesellschaft anerkannt werden.

Die jüngste staatlich anerkannte Lotterie-Gesellschaft
Eine dieser Gesellschaften ist erst vor wenigen Wochen fünf Jahre alt geworden und gilt als die jüngste staatlich anerkannte Lotterie. Im März 2012 konnte so das erste Mal in den teilnehmenden Ländern Eurolotto gespielt werden. Geknackt wurde der erste Jackpot dort bereits zwei Monate später, am 11. Mai 2012. Damit steht für Eurolotto nächsten Monat direkt das nächste 5-Jahres-Jubiliäum an. Insgesamt haben sich die teilnehmenden Spieler in den letzten Jahren ausgeweitet. Von anfangs 10 Millionen Euro, die sich ursprünglich im ersten Jackpot befanden, ist dieser stetig angestiegen.

61 Millionen Euro: Der höchste Jackpot in der Geschichte
In 2014 stellte das Unternehmen den höchsten Jackpot, den es bis dahin in der ganzen europäischen Lotterie-Geschichte gab. Sage und schreibe 61.170.750,70 Euro befanden sich am 12. September des besagten Jahres im Topf. 2016 folgte ein neuer Rekordjackpot in Höhe von 90 Millionen Euro. Der glückliche Gewinner war ein deutscher Spieler aus Baden-Württemberg.

Den weltweiten Rekord hält allerdings immer noch eine amerikanische Lotterie. Dort wurde im März 2012 ein Gewinn von 656 Millionen Dollar ausgezahlt.

Warum ist Eurolotto so erfolgreich?
Als europäische Lotterie hat Eurolotto einen großen Einzugsbereich. Menschen aus allen teilnehmenden Ländern können an dieser Lotterie teilnehmen und auf einen entsprechend hohen Jackpot hoffen. Zudem ist die Teilnahme unkompliziert, da sie nicht nur an entsprechenden Verkaufsstellen, sondern auch online möglich ist.

Die Betreiber der Lotterie, die vielen auch unter dem Namen EuroJackpot oder EuroPot bekannt ist, garantiert einen Jackpot von mindestens 10 Millionen Euro. Außerdem liegen die Gewinnchancen höher als bei der bekannten 6 aus 49-Lotterie.

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Lotto-Varianten und somit unterscheiden sich auch die Gewinnchancen bei den einzelnen Lottounternehmen.

Wie sind die Gewinnchancen?
Während die Wahrscheinlichkeit für den Hauptgewinn bei Lotto 6 aus 49 bei 1:139.000.000 liegt, liegt diese beim EuroJackpot bereits bei 1:59.000.000. Somit liegt nicht nur der garantierte Mindestgewinn von 10 Millionen höher, sondern auch die Chance auf einen Gewinn.

Noch besser sind die Gewinnchancen für die niedrigeren Jackpot-Klassen. Auf Eurolottozahlen.com lässt sich die Tabelle einsehen, auf der die Gewinnklassen und Gewinnchancen aufgelistet sind. Allein von der ersten Gewinnklasse mit einer Gewinn-Wahrscheinlichkeit von 1:59.325.280 erhöht sich diese in der zweiten Gewinnklasse bereits auf 1:4.943.773. In der niedrigsten Gewinnklasse liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit bei 1:35.

Wie das Spiel abläuft
Das Spielsystem ähnelt dabei dem des Lottos 6 aus 49. Bei Eurolotto geht es darum, die richtigen 5 aus 50 Zahlen auszuwählen. Zusätzlich müssen die zwei richtigen von insgesamt acht Eurojackpot-Zahlen getippt werde. Die Gewinnklassen setzen sich also aus den ersten fünf Zahlen vom Lotto und den letzten zwei Zahlen vom Eurojackpot zusammen. Sind alle sieben zahlen richtig getippt steht der Hauptgewinn an. Ist nur eine oder keine der Jackpotzahlen dabei, rutscht der Gewinner in die zweite beziehungsweise dritte Jackpotklasse. Insgesamt müssen für einen Gewinn mindestens drei der sieben Zahlen mit den Gewinnzahlen übereinstimmen.

Dabei ist es egal, ob diese drei Zahlen komplett aus den 5 aus 50 stammen oder sich aus diesen Zahlen und den richtigen Zahlen aus 2 aus 8 zusammensetzen. Das Spiel findet wöchentlich statt, aktuell immer freitags. Die Gewinnquoten unterscheiden sich von Woche zu Woche, je nach Volumen des Jackpots. Allerdings stehen die Gewinnquoten unmittelbar nach der Ziehung fest, so dass Spieleteilnehmer ihren Gewinn bereits einen Tag später an der jeweiligen Lotto-Annahmestelle abholen können.

Wie bei andere Lotterien wird auch hier immer wieder darauf hingewiesen, dass es beim Glücksspiel auch ein Suchtpotential gibt. Spieler sollten sich daher auch immer auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung über Glücksspiel und Glücksspielsucht informieren. Außerdem können Selbsttests zum Spieleverhalten über das Potential zur Spielsucht aufklären.

Welche Länder nehmen teil?
Insgesamt tippen jede Woche etwa eine halbe Millionen Mitspieler europaweit und hoffen so auf ihr Glück.
Bisher beteiligen sich offiziell Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn. In diesen 17 Ländern ist das Spielen von Eurolotto in den Lotto-Annahmestellen möglich. Online kann jedoch auch in anderen europäischen Ländern getippt werden.

Lotto 6 aus 49 gehört zu den bekanntesten Lotterien hierzulande, weist aber eine geringere Gewinnwahrscheinlichkeit auf als Eurolotto.

Ziehungen erfolgen jeden Freitag in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Die Gewinnzahlen werden im Anschluss direkt online veröffentlicht. Wird der Jackpot 13 mal in Folge nicht geknackt, kommt es zu einer Zwangsausschüttung in der zweiten Klasse. Somit ist dann auch ein Hauptgewinn mit fünf richtigen und nur einer richtigen Jackpot-Zusatzzahl möglich.

Wer seinen Gewinn abholen möchte, benötigt dazu seine Spielquittung aus der Lotto-Annahmestelle. In der Regel kann die Quittung auch noch bis zu drei Jahre nach dem Spielauftrag eingelöst werden. Bei Online-Spielen sind die jeweiligen Teilnahme und Auszahlungsbedingungen der jeweiligen Internetseite zu berücksichtigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.