Indoor-Plantage an der Mosel – Dealer muss in den Knast

0

Bildquelle: Wikipedia

TRIER. Die 3. Große Strafkammer des Landgerichts Trier, hat am gestrigen Montag ein Urteil verkündet. Dabei wurde ein 47-Jähriger wegen des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in zwei Fällen, zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Dem Angeklagte soll, seit Mitte des Jahres 2015, zusammen dem gesondert verfolgten E. im Raum Bernkastel-Kues eine professionelle Marihuana-Indoor-Anlage mit über 500 Pflanzen betrieben zu haben.

Ihm wurde vorgeworfen, dass aus einer ersten Ernte ein Ertrag von bereits 3 Kilogramm Marihana verkauft worden seien. Von einer zweiten Aufzucht von 550 Pflanzen wurden am 14.03.2016 von Beamten der KI Wittlich 114 Pflanzen vorgefunden. Es wurden dabei insgesamt 9,734 Kilogram Mariuhana sichergestellt.

Der 47-jährige Angeklagte ist belgischer Staatsangehöriger. In Deutschland ist er strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getreten, jedoch ist er sowohl in Belgien als auch in den Niederlanden einschlägig vorbestraft. Seit dem 16. November befand sich der Mann ununterbrochen in Untersuchungshaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.