Mann dealt vor Drogenhilfe-Zentrum – Festnahme nach Hausdurchsuchung

Mann dealt vor Drogenhilfe-Zentrum – Festnahme nach Hausdurchsuchung

Symbolbild

Bildquelle: Rike/pixelio.de

Am späten Sonntagnachmittag, 19. März, gegen 17 Uhr, waren zwei Beamte der luxemburgischen Polizei auf Patrouille in der Umgebung des Drogenhilfszentrums am Bahnhofsviertel, als sie auf drei Personen aufmerksam wurden, welche sich beim Erblicken der Polizisten hinter das Gebäude begaben.

Die drei Männer wurden demnach einer Kontrolle unterzogen. Schon auf dem Weg den die Männer zurückgelegt hatten, konnten mehrere Kugeln Kokain und Heroin aufgefunden werden. Während die Beamten die drei Personen in die Dienstfahrzeuge unterbrachten wurde ihnen zugetragen, dass es sich bei einem der Männer um einen Drogendealer handeln würde.

Der mutmaßliche Dealer hatte Bargeld sowie mehrere Mobiltelefone bei sich. Während der Durchsuchung seines Fahrzeuges wurde eine geringe Menge Drogen sowie weiteres Bargeld gesichert. Die beiden anderen Männer konnte die Dienststelle nach den Amtshandlungen verlassen.

Die Staatsanwaltschaft wurde anschließend in Kenntnis gesetzt und ordnete zunächst die Hausdurchsuchung an zwei Adressen an.

An der ersten Adresse wurden Drogenutensilien sowie über 200 Pillen, welche im Rahmen einer Suchtbehandlung eingenommen werden, gesichert. Bei der zweiten Hausdurchsuchung wurden Drogenutensilien, mehr als 5 Mobiltelefone, eine kleine Menge Kokain, ungefähr 20 Gramm Heroin, fast 20 Gramm Streckmittel und mehrere Wasserpfeifen beschlagnahmt. Die zwei Personen, welche in der Wohnung angetroffen wurden, gaben auf Nachfrage zu Besitzer der Drogen zu sein.

Die Staatsanwaltschaft wurde erneut in Kenntnis gesetzt und ordnete Festnahme des mutmaßlichen Drogendealers sowie der zwei anwesenden Personen bei der Hausdurchsuchung an. Dieselben wurden heute Morgen dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

LESERMEINUNGEN

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.