Abfallgebühren in der Region steigen an

Abfallgebühren in der Region steigen an

von -
4
Symbolbild "Mülltonnen"

Bildquelle: wikipedia

In einer Sitzung am Donnerstagabend, 16. März, hat der Abfallverband ART darüber gesprochen, die Müllgebühren in der Region Trier zu erhöhen.

So sei das Verbrennen des Restmülls teurer geworden. Die Gebühren der Verbrennungsanlagen seien um mehr als das Doppelte gestiegen. Deshalb werden auch die Bürger mehr zahlen müssen, berichtet der SWR.

Ab dem nächsten Jahr steigen die Gebühren aller Haushalte in der Region Trier für das Abholen von Restmüll, Papier und gelbem Sack an. Allerdings müssen darüber noch alle Kreise entscheiden, die Träger des Abfallverbandes. Wie teuer die Preiserhöhung wird, ist momentan noch nicht bekannt.

4 LESERMEINUNGEN

  1. Warum wird keine Müllverbrennung gebaut und das Material selbst genutzt zur Fernwärme und Verstromung anstatt es durch die halbe Republik zu chauffieren um es anderweitig verbrennen zu lassen .

    Und die Stadtwerke haben Millionen versenkt in einem Kohlekraftwerk in Hamm, wo bleibt der gesunde Menschenverstand in der Region Synergieeffekte zu nutzen, nein da will man woanders den grossen Reibach machen und scheitert glorios.

    Der Steuer- und Gebührenzahler ist ja ein praktisches Melkvieh das sich nicht wehren kann und auf den Verluste abgewälzt werden können.

  2. Warum auf einmal für die Abholung von Papiertonnen und gelben Säcken bezahlen? Eine gefüllte Papiertonne hat einen Wert von bis zu 50-60 €. Teilweise ist die Abholung auch schon mit den Systemgebühren wie z.b.dem grünen Punkt bereits abgegolten. Für die Umverpackungen im gelben Sack gilt das auch zu 100 %. Warum.doppelt zahlen?

  3. Die Gebühren für die Verbrennungsanlagen sind gestiegen weil jede Menge Müll aus dem Ausland wie zum Beispiel England importiert wird. Danke EU und der Deutsche muss wieder zahlen

  4. Unser Müll ist Rohstoff für die Erzeugung von Strom und Energie.
    Er wird von uns gespendet, wenn wir schon kein Geld bekommen, sollte man uns für den Gegenwert wenigstens
    eine Spendenquittung ausstellen.

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.