Lkw-Fahrer bei schwerem Autobahnunfall tödlich verunglückt

0

Bildquelle: Polizei Presseportal

MUTTERSTADT / KOBLENZ. Am 16.03.2017 kam es um 10.50 Uhr, auf der A61 in Richtung Koblenz zu einem schweren Verkehrsunfall: Aufgrund eines Pkw Unfalls kam es zu einem Rückstau, dessen Ende von einem 32-jährigen Lkw-Fahrer aus Karlsruhe übersehen wurde. Der Lkw fuhr ungebremst ins Stauende.

Durch den Aufprall wurden 4 Lkw ineinandergeschoben. Der Fahrer des letzten Lkw wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und dabei tödlich verletzt.

Ein weiterer Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Die Gesamtschadenshöhe beträgt circa 250.000 Euro.

Im Einsatz befanden sich außer vielen Kräften der Autobahnmeisterei Ruchheim ein Rettungshubschrauber, ein Rettungswagen und ein Notarzt, die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen und die Feuerwehr Mutterstadt, 3 Streifen der Polizeiautobahnstation Ruchheim und 2 Streifen der zentralen Verkehrsdienste Schifferstadt.

Die Autobahn musste ab dem Unfallzeitpunkt für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.