4 Fahrzeuge demoliert – Ausweichmanöver löst Kettenreaktion aus

4 Fahrzeuge demoliert – Ausweichmanöver löst Kettenreaktion aus

von -
1
Katze auf Straße
Symbolbild "Katze"

Bildquelle: pixabay

Am späten Dienstagabend, 14. März, gegen 22:55 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit vier Beteiligten Fahrzeugen in der Römerstraße in Neunkirchen-Wiebelskirchen.

Ein alkoholisierter 40 Jahre alter Fahrer musste eigenen Angaben zufolge einer Katze ausweichen und kollidierte dadurch zunächst mit einem am rechten Fahrbahnrand abgestellten PKW.

Dieser wurde in Folge dessen mit der Front in die Ecke eines sich dort befindlichen Wohnanwesens geschoben. Im weiteren Verlauf kollidierte der Unfallverursacher mit dem Heck eines davor stehenden weiteren Fahrzeugs, welches ferner mit dessen Front auf die Heckstoßstange des vierten Fahrzeugs geschoben wurde.

An den beiden ersten Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden (von 3.000,- und 5.000,- Euro), woraufhin die PKWs abgeschleppt werden mussten.

An den beiden anderen PKW’s entstand jeweils nur geringer Sachschaden von 1000,- und 3000,- Euro. Der Unfallverursacher wurde nicht verletzt.

Da der Fahrer nicht unerheblich alkoholisiert war, wurde sein Führerschein von der Polizei einbehalten.

LESERMEINUNGEN

  1. Man sollte es ihm auf jeden Fall zugute halten, dass er so gut reagiert hat, um der Katze keinen Schaden zuzufügen.
    Alles andere kann ja ersetzt werden.

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.