„Was hier ausgedient hat, wird in Ruanda dringend benötigt“

„Was hier ausgedient hat, wird in Ruanda dringend benötigt“

SONY DSC

Bildquelle: Handwerk.Hilft e.V.

TRIER. Der HANDWERK HILFT e.V., eine Initiative der Schreinerinnung Trier-Saarburg, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bedingungen in der Ausbildungsschule „Centre des Jeunes“ in Gatenga / Kigali zu verbessern, und zugleich handwerkliches Know-how nach Ruanda zu bringen.

Aus diesem Grund planen der 1. Vorsitzende Peter Böhm und seine ehrenamtlichen Mitstreiter, einen kompletten Container mit Werkzeug, ausgedienten Maschinen, Arbeitsbekleidung und allem weiteren, was in der Ausbildungsschule noch benötigt wird, nach Ruanda zu verschiffen.

Die Installation sowie die Schulung der ruandischen Ausbilder übernimmt ein hiesiger Handwerksmeister, der drei Monate dort verbringen wird. Der Transport des Containers ist für den Juli diesen Jahres vorgesehen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu realisieren ruft der Verein auf, ausgemusterte aber funktionstüchtige Maschinen und Werkzeuge zu spenden.

Böhm weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei nicht nur um Schreinerei-Bedarf handeln muss, da im „Centre des Jeunes“ auch viele weitere handwerkliche Ausbildungsberufe wie Metallbauer oder Klempner angeboten werden. Informationen über dringend benötigte Gerätschaften erhält der interessierte Spender über den 1. Vorsitzenden (boehm@handwerk-hilft.de).

LESERMEINUNGEN

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.