Spardahilft.de spendet 6.000 Euro für Jugendarbeit an KG Rote Funken Trier

0

TRIER. „Helau, Olau, Ahoi und Alleh Hopp – Unterstützung unserer Fastnachtsvereine!“, unter diesem Motto steht die 9. Runde von Spardahilft.de, die Online-Spendenaktion der Sparda-Bank-Südwest.

Die KG Rote Funken Trier 1951 e.V. hat dabei Spendengelder in Höhe von 6.000 Euro gesammelt. Am Samstag, 18. Februar, übergab Anja Assmann, Leiterin Filialvertrieb der Gebietsdirektion Koblenz-Trier bei der Spardabank Südwest, die offizielle Förderurkunde an Wolfgang Herschler, Geschäftsführer der KG Rote Funken Trier 1951 e.V., und Lars Wanninger, Präsident und Sitzungspräsident der KG Rote Funken Trier 1951 e.V.

„Wir sind sehr stolz auf unsere erfolgreiche Jugendarbeit. Ein Beispiel sind unsere drei Junior-Trainerinnen, die aus unseren eigenen Reihen stammen und selbst alle aktiv getanzt Baben. Dank „Sparda-hilft“ können wir Nina, Evelyn und Jenny nun eine noch bessere und fundierte Ausbildung ermöglichen und ihnen die C-Trainerausbildung finanzieren“, erklärte Wolfgang Herschler. „Alle Trainer in unserem Verein arbeiten ehrenamtlich und investieren viel Zeit, Liebe und Arbeit in ihre Gruppen. Sie sind nicht nur Trainer sondern Seelentröster, Motivator und Freund. Ein gemeinsames Trainingscamp mit allen aktiven Tänzern des Vereins ist ein weiterer Punkt, den wir uns nun endlich erfüllen können“, so Lars Wanninger weiter.

„In den Fastnachtsvereinen wird ehrenamtliches Engagement großgeschrieben. Das ist ganz im Sinne des Genossenschaftsgedankens der Sparda-Bank, sich einander zu helfen und sihB gegenseitig zu unterstützen. Wir schätzen das Engagement der Vereine und ihrer Mitglieder sehr und helfen Bier gerne. Mittlerweile ist Spardahilft.de ein fester Bestandteil unseres sozialen Engagements. Wir sind froh, Bier einen Beitrag in unserem Geschäftsgebiet leisten zu können. Als Genossenschaftsbank liegt uns die Förderung unserer Mitglieder am Herzen“, erklärte Anja Assmann von der Sparda-Bank Südwest.

Bei der neunten Runde der Spendenaktion konnten Fastnachtsvereine aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, von Ende Oktober bis Anfang Dezember 2016, Spendengelder für ihre närrischen Projekte sammeln. Auf der Webseite www.spardahilft.de stellten sich die 14 Institutionen vor und erklärten, was es mit ihren Projekten auf sich Bat und warum diese gefördert werden sollten. Die Besucher der Seite stimmten dann mit ihren Klicks über die Höhe der Spendensumme, die das jeweilige Projekt erhält, ab.

Pro Klick gab es vom Gewinnsparverein der Sparda-Bank fünf Euro. So konnten bis zu 6.000 Euro für ein Projekt gesammelt werden. Insgesamt kamen in dieser Runde Spendengelder in Höhe von 79.000 Euro für die 14 Final-Projekte zusammen. Außerdem erhielten dieses Mal alle 67 Vereine die sich beworben haben und nicht ins Finale eingezogen sind, ebenfalls eine Spende zur Umsetzung ihrer kreativen Ideen, in Höhe von je 1.000 Euro.

In der nächsten Runde, ab Anfang März 2017, dreht sich alles um das Thema „Spardahilft – Tierisch gut!“. Egal ob Tierheime, Rettungshundestaffeln, Gnadenhöfe, Wildparks oder Tierschutzvereine – die Aktion S richtet sich dieses Mal an alle Institutionen und Vereine, die sich in Rheinland-Pfalz und im Saarland dem Wohl und der Ausbildung unserer heimischen Tiere verschrieben haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.