Bitburg – Dickes Plus bei Geburten und Eheschließungen

0

Bildquelle: Stadt Bitburg

Das Standesamt der Stadt Bitburg hat die Zahlen der Geburten, Sterbefälle und Eheschließungen, die im Jahr 2016 beurkundet wurden, vorgelegt. Es gab im vergangenen Jahr deutlich mehr Geburten und Eheschließungen als in den Vorjahren, während die Zahl der Verstorbenen etwas geringer als in 2015 ausfiel.

Im Jahr 2016 wurden in Bitburg insgesamt 608 Kinder geboren. Davon waren 314 Jungs und 294 Mädchen. Das sind 111 Kinder mehr als 2014. Von den neuen Erdenbürgern wohnen 239 im Bitburger Stadtgebiet. Das sind 19 mehr als im Vorjahr, als es noch 220 Bitburger Kinder waren.

Beliebtester Vorname bei den neugeborenen Mädchen des Jahres 2016 war Sophie mit 13 Nennungen, gefolgt von Marie mit 12 sowie Mia mit zehn Nennungen. Ähnliche Namen wie z.B. Maria (6), Sofia/Sophia (6) waren ebenfalls vorne mit dabei. Vorjahressieger Marie blieb also bei den häufigsten Vornamen in Bitburg, während der Vorjahreszweite Anna mit drei Nennungen lediglich auf Platz 20 landete.

Bei den Jungs entschieden sich die glücklichen Eltern zehn Mal für den Vornamen Leon, der damit Spitzenreiter blieb. Auch der Vorname Ben bleibt mit neun Nennungen ganz vorne mit dabei. Es folgen Christian (8), Elias (7) sowie Alexander, Jonas und Luca (jeweils 6).

Damit liegen die Eltern bei der Namensgebung für ihre in Bitburg geborenen Kinder weiter im Deutschlandtrend, wo in 2016 Mia und Ben vorne lagen. Andererseits liegt der Bitburg-Sieger Leon landesweit in Rheinland-Pfalz nur auf Platz 13.

Bei den Eheschließungen konnten die Standesbeamtinnen der Stadt Bitburg zum dritten Mal in Folge eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr registrieren. Insgesamt 67 Paare gaben sich vor dem Standesamt der Stadt Bitburg das Ja-Wort. Das sind 12 mehr als noch ein Jahr zuvor. Damit konnte das beste Ergebnis seit 2009 erreicht werden, als es 69 Eheschließungen gab.

Von den Frischvermählten entschieden sich 59 Paare für einen gemeinsamen Ehenamen, 55 davon für den Nachnamen des Mannes. Fünf Mal entschied sich eine Ehefrau dazu, ihren früheren Nachnamen dem Ehenamen hinzuzufügen. Bei acht Paaren behielten beide Partner ihre eigenen Familiennamen bei.

49 Bitburgerinnen und Bitburger traten im Jahr 2016 aus der Kirche aus. Damit ist die Zahl der Kirchenaustritte weiterhin rückläufig, 2015 gab es noch 57 Austritte.

Im Jahr 2016 sind in Bitburg 303 Menschen verstorben, 154 Männer und 149 Frauen. Damit gab es 31 Todesfälle weniger als ein Jahr zuvor. Von den Verstorbenen wohnten 201 (2015: 208) Personen bis zu ihrem Todestag in Bitburg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.