Dealer wirft bei Hausdurchsuchung Sack mit Drogen aus dem Fenster

0

Bildquelle: Police Grand Ducale de Luxembourg

DIEKIRCH / LUXEMBURG. Bei einer Hausdurchsuchung wegen des Verdachts auf illegalen Waffenbesitzes erwischten die Beamten der Police Grand Ducale im luxemburgischen Diekirch gestern einen Verdächtigen auf dem völlig falschen Fuß.

Die Beamten hatten den Mann im Verdacht, eine Waffe zu besitzen. Vom Untersuchungsrichter wurde deshalb eine sofortige Hausdurchsuchung angeordnet.

Kaum wurde die Haustür geöffnet, legte der Verdächtige ein äußerst unkooperatives und aggressives Verhalten an den Tag.

Während der Hausdurchsuchung versuchte der Mann eine Mülltüte unter seiner Kleidung zu verstecken. Als er hierauf angesprochen wurde, stürmte er auf die Beamten zu und versuchte sich den Weg zum Fenster freizukämpfen. Es kam zu einem Gerangel und es gelang dem Mann den Müllsack aus dem Fenster zu werfen. Im Innern des Müllsacks konnten etwa 380 Gramm Marihuana im Wert von 4000 Euro, mehrere Tütchen und andere Drogenutensilien gefunden und beschlagnahmt werden.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme des Mannes an. Er wurde gestern dem Untersuchungsrichter vorgeführt, welcher die Untersuchungshaft anordnete.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.