Polizei verhaftet zwei betrügerische „Geldvermehrer“

3

DIEKIRCH / LUXEMBURG. Im Norden von Luxemburg, in Diekirch, hat die Police Grand-Ducale zwei Geldbetrüger festgenommen, die mit einer bestimmten Masche ihren Opfern vorgaukelten, sie könnten mit chemischen Mitteln Geld „vermehren“.

Mit Unterstützung einer Spezialeinheit hat die Kripo Diekirch zwei Betrügern das Handwerk gelegt. Die Täter wollten mit der sogenannten «Wash-Wash»-Methode an das große Geld kommen.
Die Betrüger erzählten ihren Opfern aus einem Privathaushalt, dass sie durch die Verwendung einer bestimmten „Zauberflüssigkeit“, Alufolie und einem geheimen weißen Pulver echte Geldscheine – in diesem Fall 15.000 Euro – zu 45.000 Euro verdreifachen könnten.

Die 30.000 Euro waren natürlich Falschgeld und alles andere als ein Wunder!

Die Kriminalpolizei nahm die Falschgeldbetrüger jetzt fest und sie wurden heute dem Untersuchungsrichter in Diekirch vorgeführt. Ihr Fahrzeug sowie sämtliche Utensilien wurden beschlagnahmt.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor derartigen „Wash-Wash Betrugsfällen“ und mahnt zur Vorsicht. Es handelt sich vorrangig um aus afrikanischen Ländern stammenden Täter, die Kontakt zu Personen hierlands aufnehmen und mit dubiosen Argumenten Bargeld von potentiellen Opfern erhalten wollen, um es mit Hilfe von Manipulationen mit irgendwelchen Substanzen zu vervielfältigen.

3 KOMMENTARE

    • Also, wer auf diese Masche reinfällt, bei dem war schon vorher nichts mehr vorhanden, was hätte aufgefressen werden können.

  1. Bei uns heissen diese Menschen Politiker, vermehren Geld auf Kosten der Allgemeinheit durch immer neue Schulden wie bei einem Schneeballsystem bis es irgendwann kracht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.