Dilldopp, Klicker, Lebertran – Kindheit in den 50er Jahren

0
Ganz schön eng, so eine Schulbank, die einfach nicht mitwuchs

Bildquelle: Birgit Vogel

WITTLICH. Interessante Ausstellungen sind in Wittlich häufig zu sehen. Die aktuelle „Dilldopp, Klicker, Lebertran – Kindheit in den 50er Jahren in Wittlich“ begeistert vor allem Menschen zwischen 60 und 75 Jahren sowie solche zwischen 8 und 10.

Nach der Georg-Meistermann-Grundschule nutzte nun auch die Grundschule Friedrichstraße die Möglichkeit, mit ihren 4. Schuljahren die Ausstellung zu besuchen und in einer spannenden Führung zu erfahren, wie Schule vor bald 70 Jahren war, was die Kinder spielten und lasen, was sie durften und sollten, was sie mit der vielen freien Zeit in einer Computer-, Smartphone-, Konsolenspiel- und DVD freien sehr fernen Epoche anzufangen wussten, wie sie sich anzogen und welche Süßigkeiten sie gerne aßen.

Fassungslos erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass die Lehrerinnen und Lehrer die Kinder schlagen durften, dass Mädchen keine Hosen tragen sollten und beinahe aller Kinder in Wittlich katholisch waren. Die ganz mutigen Kinder trauten sich zum Schluss, einmal an dem grässlichen Lebertran zu riechen … und waren alle sehr froh, 2017 zur Schule gehen zu dürfen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 12. Februar 2107 zu besichtigen. Für Schulklassen werden kostenlose Führungen durchgeführt. Anmeldung und weitere Informationen unter 06571/171350 oder info@kulturamt.wittlich.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.