Naturschützer rufen wieder zur bundesweiten Zählaktion für Wintervögel auf!

0

TRIER / MAINZ. Naturschützer in Rheinland-Pfalz haben für das kommende Wochenende (6. bis 8. Januar) wieder zu einer großen Vogelzählaktion aufgerufen. Bei der bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ sollen Naturfreunde nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) eine Stunde lang Vögel beobachten und anschließend deren Zahl melden.

So wollen die Fachleute unter anderem herausfinden, ob es in diesem Jahr tatsächlich weniger Vögel gibt.

„Im November und Dezember erreichten den Nabu vermehrt Meldungen, dass die zu dieser Jahreszeit üblichen Vögel am Futterhäuschen oder im Garten vermisst werden“, sagte eine Sprecherin des Nabu Rheinland-Pfalz am Mittwoch in Mainz. Im vergangenen Jahr beteiligten sich nach ihren Angaben landesweit mehr als 3000 Menschen an der Aktion und zählten insgesamt rund 94 700 Vögel.

So funktioniert die Zählaktion:

Je mehr Naturfreunde an der „Stunde der Wintervögel“ teilnehmen, desto wertvoller werden die Ergebnisse. Helfen Sie mit, schleichende Veränderungen in der Vogelwelt festzustellen. Sie werden zum Teilnehmer eines echten Langzeitprojekts!

1. Vögel zählen

Suchen Sie sich einen Platz, von wo aus Sie gut beobachten können. Notieren Sie von jeder Art die höchste Anzahl der Vögel, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen waren. Das vermeidet Doppelzählungen.

Eine besondere Qualifikation außer dem Interesse an der Vogelwelt ist für die Teilnahme nicht nötig. Nutzen Sie auch die Zählhilfe zum Ausdrucken oder unsere Online-Tipps zum Vögel bestimmen.

2. Beobachtungen melden

Im Internet: Bitte nutzen Sie das Online-Meldeformular. So sparen wir Kosten und die Beobachtungen fließen live in die Auswertung ein – danke!

Per Post: Von einem unserer 200.000 Teilnahmeflyer den Meldebogen abtrennen, mit 45 Cent frankieren und bis zum 16. Januar 2017 an NABU, Stunde der Wintervögel, 10469 Berlin absenden (Datum des Poststempels). Flyer zum Ausdrucken

Telefonisch: Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1157115 werden Ihre Daten am 7. und 8. Januar von 10 bis 18 Uhr auch direkt entgegen genommen.

Meldeschluss ist der 16. Januar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.