Jahrestemperatur in der Region Trier über dem Schnitt

0

TRIER / OFFENBACH. Wieder deutlich zu warm, viel Regen und im Deutschland-Vergleich und eher wenig Sonnenschein: So fällt die Wetterbilanz des ausklingenden Jahres 2016 in Rheinland-Pfalz und in der Region Trier aus.

Im Jahresschnitt wurde eine Temperatur von 9,7 Grad ermittelt, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag mitteilte. Das ist deutlich wärmer als das langjährige Mittel von 8,6 Grad. In Trier wurde ein Jahresschnitt von 10,7 Grad erreicht.

Mit rund 800 Litern pro Quadratmeter gehörte Rheinland-Pfalz zu den Bundesländern mit überdurchschnittlich viel Niederschlägen. Die Sonne schien rund 1510 Stunden, im Bundesschnitt sind es etwa 1585 Stunden gewesen.

Auch in ganz Deutschland war das Jahr deutlich zu warm: Mit einem Schnitt von 9,6 Grad wurde das langjährige Mittel der Zeit von 1961 bis 1990 um 1,4 Grad übertroffen. Es war aber nicht so warm wie 2014 mit 10,3 Grad und 2015 mit 9,9 Grad. Niederschlag und Sonnenschein lagen im Durchschnitt. Im Jahresverlauf ragten die schweren Gewitter mit extremen Regenfällen Ende Mai und im Juni heraus. Die folgenden Monate aber blieben teilweise erheblich zu trocken. Der September gehörte zu den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881, der Oktober und November blieben zu kühl.

In der Region Trier war der Juli mit einer Durchschnittstemperatur von 19,1 Grad der wärmste Monat des Jahres. Der Regenmonat Juni übertraf in der Region Trier das langjährige Mittel (1961 bis 1990) in der Regenmenge gleich um 241 Prozent!

Wetter: Monatswerte für Trier 2016

wetter_trier_jahreswerte

Wetter: Werte der Jahreszeiten für Trier 2016

wetter_trier_jahreszeiten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.