„Art of Music“ gastiert beim Neujahrskonzert in Saarburg

0

SAARBURG. Der Kreis Trier-Saarburg startet musikalisch ins neue Jahr 2017. Beim festlichen Neujahrskonzert am Sonntag, 8. Januar, um 17 Uhr gastiert das Ensemble der Big Band „Art of Music” mit Höhepunkten des Programms »It is Showtime!« in der Stadthalle Saarburg. Die Bürgerinnen und Bürger sind zu dem Empfang herzlich eingeladen.

Das Ensemble unter der Leitung von Christian Botzet präsentiert an diesem Abend einen feiernden und unterhaltsamen Bogen quer durch die Genres „Swing-, Pop-, Musical- und Filmmusik“ und verbindet damit unterschiedlichste Musikgenres gleichberechtigt miteinander. So erklingen weltbekannte Big Band-Standards der Swing-Ära, Evergreens, Musicalerfolge. Filmsoundtracks und natürlich bekannte Lovesongs und Popklassiker der Musikgeschichte. Damit gehört die Big Band „Art of Music“ sicherlich zu den ganz kreativen und erfolgreichen Musikensembles der Großregion.

Musikalische Größen wie Sängerin Shirley Winter, Sänger und Gitarrist Werner Hertz, Sänger und Songwriter Daniel Bukowski sowie Katharina Scherer, Christian Schmitt und Trompeter Markus Stoll stehen im Mittelpunkt des rauschenden Neujahrskonzertes. Es moderiert Hannah Böhme.

Im Rahmen des Konzertes findet auch die Verleihung der Denkmalplakette des Kreises statt. Drei Preisträger erhalten für die vorbildliche Restaurierung von Bau- und Kulturdenkmälern die begehrte Auszeichnung des Landkreises Trier-Saarburg.

Nach der kurzen Preisübergabe und der Neujahrsansprache des Landrates wird die Big Band „Art of Music“ das Neujahrskonzert musikalisch beschließen.

Im Anschluss an das Konzert lädt Landrat Günther Schartz alle Gäste zu einem kleinen Umtrunk ein. Der Eintritt in die Neujahrsveranstaltung ist wie immer frei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.