Scheune mit 150 Heuballen brennt komplett nieder

0
Symbolbild: Scheunenbrand

BÜCHENBEUREN / NIEDERWEILER / HUNSRÜCK. Am Mittwochabend wurde gegen 22.10 Uhr sowohl bei der Polizeiinspektion Simmern als auch bei der Integrierten Leitstelle Bad Kreuznach durch mehrere Notrufe ein Brand einer Scheune auf einem derzeit unbewohnten Aussiedlerhof zwischen Büchenbeuren und Wahlenau gemeldet.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei stand bereits eine ca. 15 x 40 Meter große Scheune mit etwa 150 darin gelagerten Heuballen in Vollbrand.

Durch etwa 100 Feuerwehrkräfte der Verbandsgemeinde Kirchberg sowie den angrenzenden Nachbargemeinden wurden die Löscharbeiten durchgeführt, welche sich bis in die frühen Morgenstunden hinzogen. Die Feuerwehr wurde bei den Löscharbeiten durch das THW Idar-Oberstein unterstützt.

Die angrenzende K75 musste aufgrund der andauernden Löscharbeiten in diesem Bereich durch die Straßenmeisterei Kirchberg voll gesperrt werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an und kann noch nicht abschließend bewertet werden. Die Brandermittlungen werden durch die Kriminaldirektion Koblenz und die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Simmern geführt.

Die Höhe des Sachschadens dürfte in einem oberen, fünftstelligen Bereich liegen. Zu Personenschäden kam es bei dem Brand nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.