Kommissare in den Ruhestand verabschiedet

0
Foto links: Polizeipräsident Lothar Schömann, Kriminalhauptkommissar Franz Rudolf Beys sowie den Vorsitzenden des Gesamtpersonalrates, Peter Kretz (v.r.n.l.). Foto rechts: Polizeipräsident Lothar Schömann und den in Holzerath wohnenden Polizeihauptkommissar Manfred Laros (v.l.n.r.).

TRIER. Mit Ablauf des Monats November traten Polizeihauptkommissar Manfred Laros von der Führungszentrale des Polizeipräsidiums Trier und Kriminalhauptkommissar Franz Rudolf Beys von der Regionalen Kriminalinspektion Trier in den Ruhestand. Polizeipräsident Lothar Schömann verabschiedete die Beamten im Rahmen einer Feierstunde im Polizeipräsidium Trier.

Polizeihauptkommissar Manfred Laros trat am 1. Juli 1975 in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz ein. Nach seiner Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei verrichtete er zunächst seinen Dienst in der Polizeidirektion Worms. 1980 wechselte der heute 60-Jährige zum Polizeipräsidium nach Trier und durchlief dort mehrere Stationen. Seit September 1994 war er als Sachbearbeiter in der Führungszentrale rund um die Uhr am Einsatzgeschehen aller Dienststellen beteiligt. Als selbst kunstschaffender Polizeibeamter organisierte er drei Kunstprojekte, in denen anderen kunstschaffenden Polizeibediensteten die Möglichkeit geboten wurde, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die letzte von Manfred Laros organisierte Kunstausstellung fand am 24. September 2015 unter dem Motto „Raum und Grenze“ statt.

Kriminalhauptkommissar Franz Rudolf Beys trat am 1. Juli 1971 in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz ein. Nach seiner Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei verrichtete er seinen Einzeldienst in den Polizeipräsidien Koblenz, Mainz und Trier. Im Oktober 1987 wechselte der heute 62-Jährige zur Kriminalpolizei. In fast 30 Jahren als Kriminalbeamter war Franz Rudolf Beys in mehreren Kommissariaten tätig. Seit Juli 2006 verrichtete der in Trier wohnende Kriminalhauptkommissar seinen Dienst im Kommissariat gegen Gewalt gegen Frauen und Kinder / Sexualdelikte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.