Randalierender Autofahrer schlägt und beißt Polizisten

0

SULZBACH / DUWEILER / SAARLAND. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden drei Polizeibeamte der Polizeiinspektion Sulzbach von einem stark alkoholisierten Fahrzeugführer teilweise erheblich verletzt.

Nachdem ein Verkehrsteilnehmer einen auf dem Seitenstreifen der A 623 in Höhe Anschlussstelle Dudweiler abgestellten Pkw meldete, begab sich eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Sulzbach zur Gefahrenstelle. Dort konnte ein stark alkoholisierter Mann (31 Jahre, dominikanischer Staatsbürger) neben seinem Fahrzeug festgestellt werden.

Das Fahrzeug wies zudem frische Unfallspuren auf. Während die Polizisten den Sachverhalt erhoben, griff der 31-jährige die Beamten plötzlich mit erhobenen Fäusten an.

Bevor der Mann die Polizisten schlagen konnte, wurde er an den Armen gepackt und bis zum Eintreffen weiterer Polizeikräfte aus Sulzbach und Burbach festgehalten.

Bei der Verbringung in den Streifenwagen schlug und trat der Mann mit Armen und Beinen um sich. Darüber hinaus biss er einem Polizisten mehrfach in den Oberarm und einem weiteren Beamten in den Finger. Zwei Beamte (24 Jahre, Bisswunden Oberarm; 36 Jahre, Prellung Knie) konnten nach erfolgter Behandlung ihren Dienst fortsetzen. Ein 33-jähriger Polizeibeamter wurde allerdings so stark und tief in den Ringfinger gebissen, dass er nach erfolgter Behandlung zwar das Krankenhaus verlassen, den Dienst aber nicht mehr fortsetzen konnte.

Der alkoholisierte Fahrzeugführer wurde in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle der PI Sulzbach verbracht. Im Anschluss an die Entnahme einer Blutprobe wurde er bis zu seiner Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Neben dem Verlust seines Führerscheins erwarten den Mann nun mehrere Strafanzeigen (u.a. Gefährdung des Straßenverkehrs, Wiederstand gegen Vollstreckungsbeamte).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.