Tödliches Unfalldrama – Frau von Auto auf Zebrastreifen erfasst

2
Symbolbild

Bildquelle: wikimedia commons

DIPPACH. Wie die luxemburgische Polizei mitteilt, kam es am Freitag, 16. Dezember, gegen 17 Uhr, zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Beim Überqueren eines Zebrastreifens wurde eine Frau von einem Fahrzeug erfasst und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Im Krankenhaus erlag die Frau ihren schweren Verletzungen und starb.

Nach Angaben der Polizei, habe der Fahrer des Unfallwagens die Frau zu spät erkannt, sodass er den Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte

2 KOMMENTARE

  1. In Luxemburg ist es lebensgefährlich über einen Zebrastreifen zu gehen ohne sich vorher gut umzuschauen, denn die meisten Autofahrer respektieren den Vorrang des Fussgängers nicht, wohl auch Resultat dass dort viele Nationalitäten mit dem Auto unterwegs sind.
    Ich habe es selbst einmal erlebt, da hat ein Taxi eine Frau auf dem Zebrbrastreifen angefahren, sie stürzte war aber wohl nicht verletzt, der Taxifahrer sprang aus dem Wagen und schaute ob das Taxi eine Beule oder Kratzer hatte , um die Frau kümmerte er sich nicht, er stieg wieder ein und fuhr weiter .

  2. In Trier lehnt es die Polizei ja schon seit Jahren ab Kontrollen an Fußgängerüberwegen durchzuführen.
    Schwerpunkre bekommen die ja von den Bürgern genügend benannt. Rentierlich ist es mit 60-80 € Bußgeld auch. Aber es kommt das immer gleiche Totschlagargument : “ Hierzu liegen ins keine Erkenntnisse vor…“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.