Bakterien im Trinkwasser – In diesen Orten in der Eifel muss das Wasser jetzt abgekocht werden

0

TRIER / WITTLICH. Wie der Zweckverband Wasserversorgung Eifel-Mosel heute mitteilte, ist das Trinkwasser in 14 Orten in der Eifel mit Bakterien verunreinigt. Die Einwohner dieser Orte sollten das Trinkwasser bis auf weiteres abkochen.

Bei den Orten mit bakteriell verunreinigtem Trinkwasser handelt es sich um folgende Ortschaften in der Eifel: Esch, Rivenich, Klausen, Sehlem, Landscheid mit Ortsteilen, Binsfeld, Herforst, Arenrath, Niersbach, Greverath, Gladbach, Himmerod, Spangdahlem und Bruch.

Die Orte gehören zu den Verbandsgemeinden Wittlich-Land und Speicher. Bei den Proben hatte sich der Verdacht erhärtet, dass Kolibakterien ins Trinkwasser gelangt seien.

Der Zweckverband hat ein Abkochgebot ausgesprochen. Das heißt, dass Trinkwasser nur getrunken werden darf, wenn es vorher abgekocht wurde. Dabei soll das Wasser sprudelnd aufkochen und dann über zehn Minuten abkühlen. Auch zur Essenszubereitung und zum Zähneputzen soll nur abgekochtes Wasser verwendet werden. Der Zweckverband hat das Trinkwasser außerdem gechlort.

Wann das Abkochgebot wieder aufgehoben wird, kann der Zweckverband momentan noch nicht voraussagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.