Rentenbescheid zu sehr gefeiert – Führerschein weg

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

BLANKENRATH. Eigentlich im Glück, weil er unverletzt und es bei Sachschaden blieb, landete ein Hunsrücker Autofahrer am hellichten Nachmittag mit seinem Wagen bei Blankenrath im Straßengraben.

Bei der folgenden Unfallaufnahme ergab sich dann aber für eine Zeller Polizeistreife der Verdacht einer so erheblichen Alkoholisierung des Mannes, dass eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sofort eingezogen wurde.

Wie sich herausstellte, hatte der Betroffene offensichtlich den frischen Erhalt seines Rentenbescheides zu heftig gefeiert. Jetzt ist er nicht nur Rentner, sondern auch Fußgänger. Das einzig Positive, das man dem Geschehen noch abgewinnen kann, ist wohl, dass der Führerschein nun wenigstens nicht mehr für den Weg zur Arbeit benötigt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.