Marketing Club Trier-Luxemburg verleiht den sechsten Marketing AWARD

0

TRIER/ECHTERNACH. FANUC heißt der sechste Preisträger des einzigen deutschen Marketingpreises mit internationaler Ausrichtung, dem Marketing AWARD Trier-Luxemburg 2016. Die sechsköpfige Jury entschied sich für das Echternacher Unternehmen mit seinem Projekt „Positionierung des Japanischen Unternehmens als Marke im Europäischen Markt“.

Der Spezialist für Fabrikautomation schafft es dank einer multilateralen Kommunikationsstrategie, sich länderübergreifend als Marke zu etablieren, mittels einer konsistent umgesetzten, kreativen und innovativen Kommunikation nach innen und außen. Zudem sind die Erfolge der Aktivitäten belegbar, so die einhellige Meinung der Juroren. Fünf Unternehmen aus der Region hatten sich auf den Wirtschaftspreis beworben.

Der Marketing AWARD Trier-Luxemburg 2016 geht an FANUC. Prof. Dr. Bernhard Swoboda, Marketing-Professor und Vorsitzender der Jury, sieht die Markenpositionierung im Hinblick auf die kreative Ausarbeitung als überdurchschnittlich und mit hohem Wiedererkennungswert.

„Die moderne Darstellung technischer Inhalte und deren zielgruppengerechte Aufbereitung für analoge wie digitale Kanäle bilden ein überzeugendes Gesamtkonzept, das bereits Erfolge zeigt.“ Trotz der techniklastigen Materie sei es dem Unternehmen gelungen, das Design einer klaren, frischen, modernen und konsequenten Optik aufzubereiten.

Auch der interkulturelle Aspekt ist nach Meinung der Jury hervorragend umgesetzt. In ihrer Laudatio heißt es: „Die Corporate Brand wurde an die europäischen Kulturen angepasst, mit einem
nachweisbarem Umsatzwachstum für das Unternehmen. Die Umsatzsteigerung spricht dafür, dass die angestrebte Verankerung in den Köpfen der Kunden als eigenständige europäische Marke gelungen ist.

Erkannt werden somit Kundenwirkung, wie Präferenz, Zufriedenheit oder Bindung, die schwer messbar sind, und ebenso identitätsstiftend für Mitarbeiter des Unternehmens wirkt. Die Maßnahmen sollten sich auch in den kommenden Jahren in ganz Europa nachhaltig auszahlen.“

Insgesamt entschied die Jury den Marketing AWARD 2016 an das Projekt zu vergeben, das eine hervorragende Symbiose aus Analyse, Strategie und Umsetzung sowie mit eindrucksvollen Ergebnissen
über einen langen Zeitraum aufwartet. Insgesamt spüre man auch das konzertante Miteinander von Kunde und Agentur, so Swoboda. Die Trierer Werbeagentur „zuk“ zeichnet für das Konzept verantwortlich. Die Auszeichnung wurde im Rahmen eines Festaktes in der Europäischen Kunstakademie an den Vertreter der Geschäftsleitung, Filip Toczek, und die Agentur „zuk“, Stephan Kraemer, vom Präsidenten des Marketing Clubs, Thomas Stiren, und der Geschäftsführerin, Solange Mühlhahn, überreicht.

Moderiert wurde der Galaabend mit über 170 Gästen vom neuen Intendanten des Mosel-Musikfestival, Tobias Scharfenberger. Auf der Bühne äußerten sich der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe und der Geschäftsführer des Deutschen Marketingverbandes DMV, zugleich Dachorganisation des Marketing Clubs Wolfgang Röhr. Oberbürgermeister Leibe beglückwünschte den Marketing-Club zu
dem herausragenden Veranstaltungsformat. Als Wirtschaftspreis habe der Award in der Region seinen Stellenwert. Seit 12 Jahren werde er ausgelobt und ermutige andere Unternehmen. Die Botschaft für den Oberbürgermeister ist klar: „Marketing macht erfolgreich.“

Für Solange Mühlhahn, Geschäftsführerin des Marketing Clubs, zeigen die eingesandten Beiträge, wie sich Marketing ökonomisch positiv auf Umsätze und Kundenzufriedenheit auswirken. Für Präsident Thomas Stiren sollte deshalb „Marketing als unternehmerische Denkhaltung“ verankert werden.

Professionelles und nachhaltiges Marketing zahle sich in Form von Umsatz und Rendite aus. Des Weiteren zeige der Award auf, dass eine leistungsfähige professionelle Agenturen-Landschaft in der
Region bestehe.

Der Marketing Club Trier-Luxemburg ist seit seiner Gründung 1988 dem Deutschen Marketing-Verband angeschlossen. Im DMV-Netzwerk sind zur Zeit mehr als 14.000 Mitglieder in 65 regionalen MarketingClubs zusammengeschlossen. Die Clubs sind Kompetenzzentren für Marketing in ihrer Region und Treffpunkte mit Berufskollegen vor Ort. Der Club unterhält in der grenzüberschreitenden
Wirtschaftsregion ein Zentrum für den Erfahrungsaustausch zu allen Fragen des MarketingManagements.

Unternehmensleiter und Führungskräfte tauschen sich hier branchenübergreifend aus. Wissenschaftlich bereichernd ist die enge Verbindung mit den Hochschulen. Die Mitglieder des Marketing Clubs kommen nicht nur aus dem Raum Trier, der Wirkungskreis geht weit in die Region und in das Großherzogtum Luxemburg. Mit rund 160 Mitgliedern ist der Marketing Club einer der größten grenzüberschreitenden Wirtschaftsverbände der Großregion. Zentrales Thema ist „Marketing als unternehmerischer Erfolgsfaktor“. Hierzu werden monatliche Fachvorträge mit anschließender
Diskussion angeboten. Ausführliche Informationen unter www.mc-trier-luxemburg.eu

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.