Eishockey: Bären erobern Tabellenführung in Hessen

0

BITBURG/DARMSTADT. Mit lediglich 11 Feldspielern und Debütantin Clara Petri im Gehäuse, erobern die Bären die Tabellenführung der Eishockey-Hessenliga. Beim 4:5 (3:2,0:3,1:0) Sieg in Darmstadt entschied insbesondere das zwei Drittel über die heiß umkämpften Punkte.

Bereits nach zwei Spielminuten traf Bastian Arend zum 0:1 Führungstreffer für die Eifel-Mosel Bären, die trotz der frühen Führung nur schwer ins Spiel fanden. Die Darmstadt Dukes schlugen währenddessen gleich doppelt zurück und drehten die Partie ihresgunsten. Spielertrainer Michal Janega egalisierte den Spielstand in Überzahl zum 2:2, ehe es den Hausherren aus Darmstadt kurz vor Ende des ersten Drittels gelang eine 3:2 Führung mit in die Kabine zu nehmen.

Jedoch fand Janega in eben jener Drittelpause die passenden Worte, um seine Mannschaft zu ordnen und gleichzeitig zu motivieren. Denn insbesondere der zweite Spielabschnitt drehte die Partie zu Gunsten der nun spielbestimmenden Rheinland-Pfälzer. Thomas Barth, Lukas Golumbeck und Michal Janega verschafften den Eifel-Mosel Bären eine zwischenzeitige 3:5 Führung.

Unglücklicherweise verletzte sich zudem Stefan Wanken und schwindende Kräfte der Bären verhalf den Dukes aus Darmstadt im letzten Spielabschnitt eine neue Jagd nach Punkte zu eröffnen. Zehn Minuten vor Schluss verkürzten die Südhessen zwar auf 4:5 und nahmen in den letzten zwei Spielminuten ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, jedoch überstanden die Bären auch diese äußerst druckvolle Phase mit beeindruckenden Teamgeist.

Clara Petri feierte mit einer starker Leistung ihren ersten Sieg im Bären-Dress, was gleichzeitig auch der erste Auswärtserfolg der Eifel-Mosel Bären in dieser diesjährigen Hessenliga war. Mit 4 Siegen in Folge, klettern die Bären nun auf den ersten Tabellenplatz und werden erst nach einer verlängerten Weihnachtspause im kommenden Jahr zum nächsten Hessenliga-Spiel gegen die Eintracht Frankfurt antreten.

Jedoch könnten die Löwen Frankfurt, mit einem Sieg im Stadtduell, den Platz an der Spitze für sich beanspruchen. Insgesamt zeichnet sich aber nach beinahe 6 von 12 Spieltagen ein spannendes Spitzentrio aus Bären, Löwen und Huskies in der diesjährigen Hessenliga ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.