PST Trier in Luxemburg erfolgreich

0
Personen hintere Reihe (von links nach rechts): Lukas Backes, Nga Le, Phillip Alt, Georg HamelmannPersonen vordere Reihe (von links nach rechts): Ceyhun Yakup Özkardes, Simon Olinger, Tom Lehnert, Jeremy Tyler Hamelmann

Bildquelle: PST Trier

TRIER. Die PST Trier Taekwondo Abteilung nahm vergangenes Wochenendr, 26. November, am Turnier in Grevenmacher teil und erzielte dabei mehrere erfolgreiche Platzierungen. Trainer und Abteilungsleiter zeigten sich sehr zufrieden über die Leistung der Sportler.

Phillip Alt konnte sich in seinem ersten Kampf in der Gewichtsklasse -49kg unter Beweis stellen und gewann seinen ersten Kampf 10:2. Im Finale konnte er sich gegen seinen Gegner durchsetzen und gewann 1:0 und eine Goldmedaille für den PST Trier.

Lukas Backes startete bei den Senioren und gewann seinen ersten Kampf mit einem großen Vorsprung von 12:0 und zog ins Finale. Im Finale der Senioren bis 87 kg beendete er den Kampf vorzeitig 12:0 und gewann ebenfalls eine Goldmedaille.

Jeremy Tyler Hamelmann kämpfte in der Klasse der Jugend bis 38 kg und bekam am Anfang des Kampfes einen Kopftreffer und konnte den Vorsprung seines Gegners am Ende nicht mehr aufholen. Er belegte mit einem knappen Punktestand von 4:7 den dritten Platz für den PST Trier.

Nga Le hatte keine Gegnerin in ihrer Gewichtsklasse und musste deshalb in einer höheren Klasse starten. In der Seniorenklasse bis 53 kg hatte sie eine erfahrenere Gegnerin und kam nicht in ihren Kampfrhythmus hinein. Sie belegte einen dritten Platz in der Gesamtwertung.

Tom Lehnert musste ebenfalls eine Gewichtsklasse höher gestuft werden und kämpfte direkt im Finale in der Klasse bis 37 kg. Tom gab sein bestes gegen einen erfahreneren und stärkeren Gegner musste sich am Ende jedoch geschlagen geben. Er gewann die Silbermedaille für den PST.

Simon Olinger der in Grevenmacher das erste Mal kämpfte gewann in der Gewichtsklasse bis 27 kg seinen ersten Kampf 9:8 und zog ins Halbfinale. Seinen Kampf gewann er in letzter Sekunde mit einem Treffer zum Kopf. Seinen zweiten Kampf verlor er aufgrund eines taktisch erfahrenen Gegners und bekam die Bronzemedaille.

Mit 153 Teilnehmer aus 9 Nationen konnte sich die Taekwondo Abteilung des PST Trier gut gegen andere Vereine positionieren und sechs Medaillen gewinnen.

Kampf von Lukas Backes (rote Weste):

Was ist Taekwondo?
Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart und bedeutet übersetzt der Fuß (Tae-), die Faust (-kwon) und der charakterliche Weg (-do). Taekwondo ist seit dem Jahr 2000 eine olympische Disziplin und ist in Deutschland innerhalb der Deutschen Taekwondo Union (DTU) organisiert und die Taekwondo Abteilung des PST Trier ist ebenfalls Mitglied.

Was ist Vollkontakt?
Der olympische Modus beim Taekwondo ist der Vollkontakt. Im Vollkontakt tragen die Wettkämpfer eine vorgeschriebene Schutzausrüstung (Kopfschutz, Schienbeinschoner und Spannschutz, Unterarmschoner, Tiefschutz, Zahnschutz,). Die einzelnen Paarungen der Kämpfe  werden dabei durch Geschlecht, Gürtelgraduierung, Alter und Körpergewicht bestimmt. Begleitet wird der Kampf von einem Kampfgericht/Kampfleiter und den Kampfrichtern. Im Zweikampf sind alle Fußtechniken des Taekwondo – ob gedreht oder gesprungen – zum Kopf und auf die Weste erlaubt. Als Handtechniken werden nur Fauststöße auf die Weste eingesetzt.

Mehr Infos über Taekwondo unter: http://www.taekwondo-trier.de/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.