Mann attackiert Polizisten mit Messer – Beamte entdecken anschließend Cannabisplantage

0

Bildquelle: Police Grand Ducale de Luxembourg

OLM / LUXEMBURG. Beamte der Police Grand Ducale wurden gestern Abend, am 03.12., gegen 18.35 Uhr von einer Frau telefonisch zu einer Wohnung im luxemburgischen Olm gerufen. Die Frau bat um Hilfe, weil ein Familienmitglied sie geschlagen hätte. Als die Polizisten an der Wohnung eintreffen, kommt ihnen auf der Straße schon ein sichtlich nervöser Mann entgegen.

Der Mann bedroht die Beamten immer wieder und ist nicht zur Kooperation bereit. Vor allem hat er eine Hand auffällig in der Jackentasche verborgen. Immer wieder betont er, dass er in Kampfsportarten ausgebildet sei. Plötzlich zückt der Verdächtige ein ausgeklapptes Messer und bedroht einen der Polizisten mit dem Messer in Richtung Hals des Beamten.

Die Beamten können den Mann dann mit einem blitzschnellen Zugriff überwältigen und die Waffe sicherstellen.

Als die Beamten dann die Wohnung zur Durchsuchung betreten, fällt ihnen schon der starke Marihuana-Geruch im Haus auf. Sie entdecken eine ungewöhnliche, nachträglich eingebaute Belüftungsanlage.

Die Polizisten durchsuchen das Haus – und werden im Keller fündig. Dort steht eine professionell eingerichtete Plantage mit mehr als 80 Cannabispflanzen. Um die Beweismittel abzutransportieren, müssen die Beamten sogar einen Lkw anfordern.

Der mutmaßliche Drogendealer wurde am Sonntagnachmittag dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.