Radkontrollen in der Trierer Fußgängerzone zeigen Wirkung

5

TRIER. Am gesritgen Mittwoch, 30.11.2016 wurden in der Trierer Fußgängerzone erneut Fahrradkontrollen, mit dem Schwerpunkt auf verbotswidriges Befahren der Fußgängerzone, durchgeführt.

Es konnten 10 Radfahrer und 3 PKW-Fahrer/-innen zur Verantwortung gezogen werden. Hierunter befanden sich auch Radfahrer, die bereits bei vergangenen Kontrollen auffällig waren.

Ihnen könnte nun, nach Entscheidung der Bußgeldstelle, ein höheres Bußgeld drohen. Insgesamt konnte allerdings festgestellt werden, dass nach vergangenen Kontrollen, mittlerweile viele Radfahrer/-innen ihr Rad durch die Fußgängerzone schieben.

Einer 50-jährigen ortsunkundigen Bürgerin konnte ebenfalls geholfen werden, nachdem sie sich mit einem ihr unangenehmen Anliegen, an die Beamten richtete. Sie konnte ihren geparkten PKW, in Nähe der Fußgängerzone, nicht mehr finden, in dem sich noch ihr Hund befand. Nach gemeinsamer Absuche konnten schließlich Hund und Besitzerin wieder zusammengeführt werden.

5 KOMMENTARE

  1. Nicht nachlassen mit den Kontrollen und die Unbelehrbaren sollten zur Kasse gebeten werden, diejenigen unbelehrbaren Radfahrern die im Besitz einer Fahrerlaubnis sind sollte man der Führerscheinstelle melden, damit die überprüft ob sie überhaupt tauglich für den Verkehr sind.

    • So richtig. Viele Radfahrer wissen gar nicht das auf dem Wege ihr Führerschein auch weg sein kann.
      Selbst die Polizei sagt das nur Kontrolldruck hilft, den sie leider nicht aufbauen kann , und die Verwarngelder lächerlich niedrug seien. Wobei die niedrigen Bußgelder einen Vorteil haben : Man kann den Kontrolleuren keine Gewinne vorwerfen. Dafür müsste ein Beamter schon ein Dutzend fälle innerhalb einer Stunde komplett abschließen.

  2. Ich frage mich, wieso man nicht auch mit diesem Nachdruck die verbotenerweise fahrenden/parkenden Autos in der restlichen Fußgängerzone kontrolliert:
    – Margarethengässchen: Falschparker gefährden Radfahrer, die sich mit Bussen ins Gehege kommen
    – Trevirispassage: Autos gefähden Fußgänger
    -Stockplatz/Domfreihof: Fahrende Autos gefährden Fußgänger und falschparkende Autos blockieren die Radabstellplätze
    – obere Neustraße: Falschparker wo man nur hinschaut
    – Jakobspitälchen: eigentlich Fußgängerzone, aber irgendwie doch mehr Parkplatz
    – Metzelstraße: Falschparker auf dem Bürgersteig zwingen sämtliche Fahrzeuge, auf die entgegen führende Radspur auszuweichen.
    Wieso ist das alles tolerierbar, aber die ständig verbotenerweise gefährdend parkenden / fahrenden Autos in der Fußgängerzone werden toleriert?
    Übrigens wird gerade der ehemalige Eingang zur Unterführung vor dem Hotel Christophel gepflastert, Wetten, dass dort in Zukunft ohne Konsequenzen geparkt werden darf?

    • Hier muss man Unterscheiden : Für das was in der Fußgängerzone fährt ist die Polizei zuständig.
      Für Fahrzeuge die da stehen die Stadt.
      Auch der Lieferverkehr und Ausnahmegenehmigungen werden verteilt wie Bonbons am Rosenmontag :
      Ca. 3/4 aller Gebäude lassen sich von der Rückseite anfahren& beliefern.Warum müssen z.b. Vormittags drei ! DHL – Lieferwagen in der Fleischstr.vor der Galerie parken obwohl die einen Extra Lieferhof in der Metzelstr. hat.
      Oder warum muss der Geldtransporter der Postbank in der Sim stehen obwohl in der Rindertanzstr.ein abscgließbarer Hof ist ?

  3. Die Kontrolle des ruhenden Verkehrs obliegt der Stadt , der zuständige Dezernent ( Egger ) und die Fachämter ignorieren das seit Jahren bzw es gibt nicht genügend Mitarbeiter und die Dienstzeiten sind wohl auch nur von 9 bis 17 Uhr montags bis freitags.

    Ich habe noch nie eine Stadt erlebt die so lax mit den Falschparkern umgeht und so viele Einnahmen verschenkt, Geld das woanders rausgeworfen wird und das dann mit städtischen Gebühren bei den Bürgern eingetrieben werden soll, siehe die eventuelle Anhebung der Hundesteuer , eine völlig sinnfreie Steuer damit sich alte und arme Leute keinen Hund mehr halten können.

    Gab es nicht beim Feuerwehreinsatz in der Neustrasse Probleme durch Falschparker ?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.